Kunstpreisträger der Stadt Gelsenkirchen von 1964 bis 1985

Laufzeit: 18. November 2007 bis 15. Januar 2008

Unter den Kunstpreisträgern der Stadt Gelsenkirchen finden sich namhafte Künstler, die über die Stadtgrenzen hinaus Bedeutung erlangten. Um einen Einblick in ihr aktuelles Werk zu geben, sind folgende Künstler eingeladen: HAWOLI (Hans Wolfgang Lingemann), Wolfgang Liesen, Ewerdt Hilgemann, Bernd Damke, Hartmut Böhm, Jirí Hilmar, Rolf Jörres, Erasmus Schlammer, Mario Reis und Barbara Wolff. Auch die bereits verstorbenen Kunstpreisträger Günter Tollmann, Ferdinand Spindel und Rolf Glasmeier werden mit Arbeiten in der Überblickschau vertreten sein. Die Vergabe des Kunstpreises, die 1956 begann, wurde 1985 im Zuge der allgemeinen Sparmaßnahmen der Stadt Gelsenkirchen eingestellt.

Zur Museumseite: Kunstmuseum Gelsenkirchen

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Gelsenkirchen |
Vergangene Ausstellungen
2012 (3)
2011 (3)
2010 (6)
2009 (5)
2008 (2)
2007 (7)
2006 (2)
2005 (2)
2004 (2)
2003 (7)
2002 (6)
2001 (9)
2000 (10)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Gelsenkirchen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Alfred Kubin, Eichenbockkäfer, Schlussblatt aus der Mappe „Phantasien im Böhmerwald“, 1935/1951, Federlithografie, Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg © Eberhard Spangenberg / VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto. Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Pop-up Kunst: Kubin - Wo das Unwahrscheinlichste Wirklichkeit ist
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
18.09.2019 bis 20.10.2019
„Wo das Unwahrscheinlichste Wirklichkeit ist“ – so beschrieb der österreichische Künstler Alfred Kubin (1877-1959) den Bayerischen Wald. Immer wieder kehrte er hierher zurück. Von Anfang an v...
Abbildung: Constantin von Mitschke-Colande - o.T. (zu Montezuma von Klabund) 1920 © Sammlung Hierling
Flächenbrand Expressionismus. Holzschnitte aus der Sammlung Joseph Hierling
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
25.08.2019 bis 10.11.2019
Der Holzschnitt war für die weite Verbreitung und die Popularität des Expressionismus nach dem Ersten Weltkrieg und in der Kultur der Zwanziger Jahre maßgeblich verantwortlich. Es war die Zeit, in ...