Die Unruhe wächst - Gerhard Hoehme

Laufzeit: 13. September 2009 bis 10. Januar 2010

Unter dem gemeinsamen Titel „die Unruhe wächst“ wird das Gesamtschaffen von Hoehme, der als ein wichtiger Wegbereiter des deutschen Informel und der Lyrischen Abstraktion gilt, zeitgleich in einer großen, retrospektiv angelegten Werkschau gewürdigt: in Düsseldorf mit dem Fokus auf seine Papierarbeiten und in den Duisburger Museen mit Konzentration auf seine Gemälde und bildplastischen Arbeiten.

Hoehme hat in seinem eigenwilligen, vielschichtigen Werk von Gemälden und Materialbildern die Grenzen des Bildes und des Bildraums stets aufs Neue befragt und erweitert. Mit Blick auf seine Arbeiten auf Papier stellt Beat Wismer fest: „Hoehmes Werk auf Papier verhält sich zu seinem malerischen und plastischen Schaffen wie die unprätentiösere kleine Schwester, die sich noch mehr Freiheiten herausnimmt und einen offeneren Umgang mit den verschiedensten Bildsprachen erlaubt und auch extensiv pflegt.“

Zur Museumseite: museum kunst palast

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Düsseldorf |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (11)
2017 (13)
2016 (15)
2015 (13)
2014 (18)
2013 (23)
2012 (15)
2011 (17)
2010 (13)
2009 (12)
2008 (7)
2007 (7)
2006 (1)
2005 (6)
2004 (5)
2003 (7)
2002 (4)
2001 (3)
2000 (12)
1999 (9)
1998 (5)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu museum kunst palast mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsplakat Steinzeitdorf und Keltengold © MUT
Steinzeitdorf und Keltengold
Museum der Universität Tübingen | Alte Kulturen | Sammlungen im Schloss Hohentübingen
Tübingen
15.03.2019 bis 28.04.2019
Archäologen des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg untersuchten in der Flur „Hegelesberg” (in der Nähe von Kirchheim unter Teck) eine Siedlung der ältesten jungsteinzeitlichen Kul...
Abbildung: Venus von Lespugue, 25 000 Jahre © B. Röck
Formensprache. Faszination Frau - Weibliche Darstellungen der Altsteinzeit
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
Blaubeuren
30.04.2019 bis 30.06.2019
In offenen Vitrinen schweben 16 nachgeschnitzte altsteinzeitliche Frauenfiguren. Mal üppig barock mit ausladenden Hüften, mal filigran und reduziert. Die meist nur handtellergroßen Schnitzarbeiten ...