Kunsthalle Nürnberg
90402 Nürnberg
Lorenzer Straße 32

Mathilde ter Heijne

Laufzeit: 16. September 2010 bis 14. November 2010

Doppelgänger sind Personen, die einer anderen zum Verwechseln ähnlich sehen. Daher werden ihre Dienste aus Sicherheits- oder Zeitgründen gerne von Stars und Politikern genutzt. Im Werk der niederländischen Künstlerin Mathilde ter Heijne ist dies jedoch anders, denn sie schafft sich die Doppelgänger selbst. Unter Verwendung von Abgüssen ihres Gesichts und ihrer Hände entstehen lebensgroße Dummys, die der Künstlerin stark ähneln. In ihren Installationen, Skulpturen, Audio- und Videoarbeiten gelingt Mathilde ter Heijne durch die Vervielfältigung ihrer Identität ein facettenreiches Rollenspiel: Gesellschaftliche Konflikte lassen sich auf ihre selbstgebauten Stellvertreterinnen übertragen, die große Gefühle wie Schuld und Verzweiflung, Fanatismus und Selbstaufgabe, Egoismus und ideologische Verblendung durchleben.

Durch ihre Doppelgängerinnen findet Mathilde ter Heijne eine neue visuelle Form für so unterschiedliche Themen wie Matriarchatsforschung (The House of the Qiao Zi Family), Traumatherapie (The invisible Hero) oder Selbstmordattentate (Suicide Bomb).

Zur Museumseite: Kunsthalle Nürnberg

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2021 (1)
2020 (1)
2018 (1)
2017 (6)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (4)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (3)
2008 (3)
2007 (3)
2006 (5)
2005 (4)
2004 (3)
2003 (4)
2002 (4)
2001 (4)
2000 (8)
1999 (5)
1998 (4)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Nürnberg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...