Bergfremd(e). Ausländer im Ruhrbergbau

Laufzeit: 09. Oktober 2010 bis 28. November 2010

Ausländische Arbeitskräfte, aber auch ausländische Unternehmer, Ingenieure und Investoren waren für die Entwicklung des Ruhrbergbaus als einer der Kernindustrien des Ruhrgebiets im 19. und 20. Jahrhundert von ausgesprochener Relevanz. Die Ausstellung stellt die Bedeutung ins Zentrum und greift dabei sowohl die Bemühungen des Ruhrbergbaus um die Anwerbung dieser Arbeitskräfte, wie auch die Integration der häufig bergfremden Arbeitskräfte in den Bergbaubetrieben auf. Die Schilderung der historischen Entwicklungslinien wird anhand lokaler und individualbiografischer Beispiele vertieft.

Kategorien:
Geschichte | Lokalgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bochum |
Vergangene Ausstellungen
2013 (1)
2012 (1)
2011 (2)
2010 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Insel Mainau_Johann L. Bleuler_1820 © Rosgartenmuseum Konstanz
Idyllen zwischen Berg und See - Die Entdeckung von Bodensee und Alpenraum
Rosgartenmuseum
Konstanz
29.06.2021 bis 09.01.2022
Während der Aufklärung entdeckten Dichter und Maler den wildromantischen Voralpenraum und den Bodensee. Sie lobten das Licht, die schroffe Bergwelt, Klöster und Ruinen sowie die verträumte Freundl...
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022