Stadtgeschichtliches Museum
04109 Leipzig
Böttchergäßchen 3

Bilder einer Stadt - Kurt Dornis zum 80. Geburtstag

Laufzeit: 22. September 2010 bis 28. November 2010

Der 1930 in Schlesien geborene Künstler studierte bei Walter Münze und Max Schwimmer und lebt seit 1952 als freischaffender Maler und Grafiker in Leipzig. Seit den 1950er Jahren widmete er sich neben anderen Sujets besonders immer wieder dem Leipziger Stadtbild, das er mit einem ganz eigenen Stil von Sachlichkeit und Distanz erfasst. Der Stadtteil Plagwitz faszinierte ihn immer wieder ganz besonders. Brücken, Bahngleise, Hinterhöfe in ungewohnten, angeschnittenen Perspektiven, Details von Dachlandschaften und Architekturmotive gewinnen bei Kurt Dornis ein Eigenleben von melancholischer oder auch surrealer Kraft. Das Stadtgeschichtliche Museum widmet ihm zum 80. Geburtstag eine Studioaustellung.

Zur Museumseite: Stadtgeschichtliches Museum

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Leipzig |
Vergangene Ausstellungen
2020 (6)
2019 (3)
2018 (2)
2017 (3)
2016 (4)
2015 (3)
2014 (4)
2013 (3)
2012 (2)
2011 (6)
2010 (6)
2009 (2)
2008 (2)
2007 (1)
2006 (1)
2005 (1)
2004 (1)
2003 (3)
2002 (5)
2001 (7)
2000 (5)
1999 (3)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stadtgeschichtliches Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: You+Pea, London Developers Toolkit, 2020 © You+Pea
Die Architekturmaschine - Die Rolle des Computers in der Architektur
Pinakothek der Moderne
München
14.10.2020 bis 10.01.2021
Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob im Büro, an der Kasse im Supermarkt oder im heimischen Wohnzimmer – Bits und Bytes stecken mittlerweile in fast allen technischen Geräte...
Abbildung: Das Universum © Kathrin Glaw - Museum Mensch und Natur
Alle Zeit der Welt
Museum Mensch und Natur
München
06.12.2019 bis 31.12.2020
Zeit... betrifft und berührt uns alle, sie knechtet und befreit uns, lässt uns aufblühen und welken, sie ist auch, wenn wir nicht mehr sind. Der stetige Fluss der Zeit trägt die Relikte der Vergan...