Alfred Ehrhardt Stiftung
10117 Berlin
Auguststr. 75

Hanns Zischler - Nach der Natur (camera obscura)

Laufzeit: 25. Mai 2013 bis 30. Juni 2013

Hanns Zischler ist als Schauspieler und Publizist bekannt. Seit 1970 arbeitet er im Windschatten seiner anderen Tätigkeiten auch als Fotograf. Seit den 1990er Jahren widmet er sich nach dem Kauf einer Rigby-pin-hole-camera (4 x 5 inch) verstärkt der Lochbildfotografie.

"Es geht bei dieser Art der Fotografie für mich darum, das fließende Spiel der bewegten Elemente (wie die Götter im Mythos sind es Wind, Welle und Wolke) mit den unbeweglichen Gegenständen zu überlisten und zu einem einzigen Zeitbild (von zwei Minuten und mehr) zu zähmen, ins Gehäuse zu locken und auf dem Planfilm in einem durchaus wörtlichen Sinn zu domestizieren. ‚Die Sonne bringt es an den Tag‘, sagte einmal Adelbert von Chamisso. Diese Maxime beschreibt hinreichend meine Arbeit mit der camera obscura. Die Wahl der Motive ist von kaum benennbaren Vorahnungen begleitet, die jenseits der bloß technischen Mutmaßungen über das Ergebnis - Schattenverlauf, Leuchtkraft der Farben, Ausmaß der Bewegungsunschärfe - liegen. Unverzichtbare Voraussetzung ist die ruhige Betrachtung, ehe an die Bestimmung des Standorts und der dort herrschenden Lichtverhältnisse zu denken ist. Die unmittelbar gegenüber der Blendenöffnung liegende Fläche empfängt mehr Lichtpartikel als die Ränder, so dass am Ende der Belichtung eine von der hellen, solaren Mitte des Bildes nach außen dunkler werdende, pulsierende Lichtstreuung zu beobachten ist. Die Frage der Schärfe bzw. Unschärfe ist aus physikalischen Gründen für diese Art der Fotografie unerheblich." (Hanns Zischler)

Zur Museumseite: Alfred Ehrhardt Stiftung

Kategorien:
Fotografie | Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (5)
2016 (5)
2015 (5)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (5)
2010 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Alfred Ehrhardt Stiftung mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...
Abbildung: Libellen © Dr. Ferry Böhme
Libellen
Museum Mensch und Natur
München
12.04.2019 bis 06.01.2020
Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in die zwei Lebenswelten der Libellen.Beobachten Sie, wie lebende Libellenlarven im Aquarium ihrer Beute auflauern....