Rolf Münzner. Maskeraden und Imaginationen

Laufzeit: 18. Oktober 2015 bis 17. Januar 2016

Die Ausstellung bietet überblicksartig Einblicke in das Œuvre Rolf Münzners (Geithain) von den 70er-Jahren bis heute. Bühnen sind randvoll mit Geschehen, Karusselle drehen ihre absurde Personnage, Masken verbergen ihre Träger.

Und immer wieder das Rad. Es rollt, rotiert und kreiselt in der Kunst des radsportbegeisterten Münzner.

Für sein bildnerisches absurdes Welttheater findet er häufig Anregung in der Literatur, so etwa bei Don Quichotte, Simplicius Simplicissimus, in Goethe-Märchen und Jean-Paul-Geschichten oder in Michael Bulgakows Faustversion „Der Meister und Margarita“. Dabei gelingen ihm fantasievolle Interpretationen und kreative Bilderfindungen, deren geheimnisvolle Rätselhaftigkeit den Betrachter herausfordern.

Rolf Münzner studierte und lehrte an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Vor allem die Schablithografie ist zu seiner bevorzugten Technik geworden. In auf den Stein aufgetragene tiefschwarze Asphaltschichten ritzt er mit filigraner Nadel. Aus dem Dunkel tauchen haarfeine Linien auf, bündeln sich zu hauchzarten Spuren.

Neben diesen meisterlichen Grafiken werden in der Ausstellung auch Handzeichnungen gezeigt. Zarte Liniengerüste aus Tusche oder Kugelschreiber formt Münzner zu seinem Figurenrepertoire. Mit dem Pinsel setzt er lavierende Flächen, lässt Kaffee oder Tusche Akzente setzen.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Bad Steben |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (4)
2017 (3)
2016 (5)
2015 (5)
2014 (4)
2013 (4)
2012 (6)
2011 (4)
2010 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Grafikmuseum Stiftung Schreiner mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Fritz Overbeck, Felder im Schluh, Zeichnung © Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Fritz und Hermine Overbeck – Die Zeichnungen
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
17.11.2019 bis 19.01.2020
Der Skizzenblock ist oft das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. In schnellen Strichen mit Bleistift oder Kohle sammelt er Motive, entwirft Bildkompositionen und entwickelt dabei seine eigene künst...
Abbildung:  © Berthold Socha
Fabrik. Denkmal. Forum.
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
15.09.2019 bis 22.12.2019
Vor 50 Jahren wurde als erstes Industriegebäude des Ruhrgebiets die Maschinenhalle der Zeche Zollern II/IV in Dortmund unter Schutz gestellt. Das war die Geburtsstunde der Industriedenkmalpflege. Zeh...