Ludwig Museum im Deutschherrenhaus
56068 Koblenz
Danziger Freiheit 1

Grimanesa Amoros - Ocupante

Laufzeit: 14. Februar 2016 bis 10. April 2016

Die peruanisch-amerikanische Licht- und Videokünstlerin Grimanesa Amorós zeigt vom 14.02. bis zum 10.04.2016 im Ludwig Museum farbenprächtige und großformatige Lichtinstallationen, die das Museum vollkommen in einen Lichtraum verwandeln werden. Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Museum entwickelt und an die historisch-architektonische Besonderheit des Standortes am Deutschen Eck angepasst.

Grimanesa Amorós (geb. 1962 in Lima/ Peru) lebt und arbeitet in New York. In ihren Arbeiten befasst sie sich interdisziplinär in den Bereichen Geschichte, Ethnologie und Wissenschaftskritik, die ihre Spuren in ihrer Kunst hinterlassen haben. Amorós untersucht die Topographie, die Geschichten und die Lebensweisen der in ihren Installationen thematisierten Stätte. Dabei befolgt die Künstlerin eine intuitive Herangehensweise an verschiedene Techniken und Medien, die sie in ihren Recherchen und Arbeiten integriert. Ihre Arbeiten sind Skulpturen und Installationen zugleich; sie bedienen sich aller verfügbaren Mittel, um den ortsspezifischen „Grundton“ des Standorts, der Architektur und nicht zuletzt der dort lebenden Menschen einzufangen und sichtbar zu machen.



Viele ihrer zum Teil sehr groß angelegten Lichtinstallationen nehmen indirekt Bezug zum historischen und kulturellen Erbe Perus, das sie als Grundtenor ihrer Arbeit inspiriert. In all diesen Installationen, die sie u.a. in Mexiko, Tel Aviv, New York oder Beijing realisiert hat, sind Licht, Energie, Bewegung und das Erfahren des Raumes essentielle Motive.



Im Ludwig Museum wird sie überdies eine ihrer neuesten Videoarbeiten „Ocupante“ (2015) vorstellen, deren etwas provokativ anmutender Name zugleich auch Ausstellungstitel ist. Die Arbeit bringt die künstlerische Suche nach Schönheit und Poesie mit großartigen und mitunter melancholischen Bildern zum Ausdruck. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit hält Grimanesa Amorós Vorträge und Künstlerklassen an Universitäten und Museen ab. Ihre Werke wurden bislang in den USA, Europa, Asien und Latein Amerika ausgestellt, jedoch ist ihre Präsentation im Ludwig Museum in Koblenz ihre erste Museumsausstellung in Deutschland.

Katalog: Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert | Südamerika |  Ausstellungen im Bundesland Rheinland-Pfalz | Ort:  Koblenz |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (6)
2018 (2)
2017 (6)
2016 (7)
2015 (8)
2014 (7)
2013 (4)
2012 (7)
2011 (4)
2010 (9)
2009 (7)
2008 (8)
2007 (4)
2003 (1)
2002 (4)
2001 (1)
2000 (3)
1999 (3)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Ludwig Museum im Deutschherrenhaus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Gabriella Hirst, Battlefield, Installation, Beete, Pflanzen, Pflanzenkübel, Pflanzhilfen, Bänke, Publikation, Installationsansicht Kunsthalle Osnabrück, 2022. Foto: Lucie Marsmann © Lucie Marsmann
Battlefield
Kunsthalle Dominikanerkirche
Osnabrück
25.06.2022 bis 05.03.2023
Abbildung: Irène Mélix, diamond splinters – osna's queerstory, künstlerisches Forschungs- und Vermittlungsprojekt, Installationsansicht Kunsthalle Osnabrück, 2022. Foto: Lucie Marsmann © Lucie Marsmann
diamond splinters – osna's queerstory
Kunsthalle Dominikanerkirche
Osnabrück
25.06.2022 bis 05.03.2023