Kölnischer Kunstverein
50667 Köln
Hahnenstraße 6

Andro Wekua - Anruf

Laufzeit: 15. April 2016 bis 19. Juni 2016

Andro Wekua, geboren 1977 in Georgien, hat in einem Zeitraum von mehr als zehn Jahren ein herausragendes Werk geschaffen, das zu den eindrucksvollsten, zugleich aber auch geheimnisvollsten Beiträgen zur jüngeren Gegenwartskunst gezählt werden kann. Ausgehend von seiner eigenen Biografie, die durch die Erfahrung des Bürgerkrieges in seinem Heimatland geprägt wurde, umkreist das Schaffen Wekuas die Frage, wie sich das persönliche bzw. kollektive Gedächtnis konstituiert, was der wahre Gehalt einer individuellen bzw. globalen Erinnerung ist und was in diesem Zusammenhang der Fiktion, der Imagination und Interpretation angehört. Die Bildkreationen, die der heute in Deutschland sowie in der Schweiz lebende Künstler realisiert, weisen dabei zumeist etwas Beängstigendes und Unheimliches auf und verweisen auf Prozesse des Unterbewussten.

Als Grundlage der Werke Andro Wekuas dienen in der Regel vorgefundene Bildmaterialien, die er aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang löst und denen er mit unterschiedlichen Vorgehensweisen eine neue Präsenz verleiht. Dieses Prinzip prägt sowohl die Papierarbeiten, Zeichnungen und Malereien des Künstlers als auch dessen Skulpturen, Installationen und Filme. Unabhängig vom jeweiligen Medium, appellieren die Werke Wekuas unmittelbar an die Gefühlswelt des Betrachters, auch wenn sich diese nicht selten einer eindeutigen Lesbarkeit verweigern, was ihre unbehagliche Wirkung mit beflügelt.

Zur Museumseite: Kölnischer Kunstverein

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Teilen:
Vergangene Ausstellungen
2016 (2)
2015 (4)
2014 (7)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (4)
2008 (1)
2005 (2)
2004 (3)
2003 (2)
2002 (2)
2001 (2)
2000 (3)
1999 (5)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kölnischer Kunstverein mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Blick in die Ausstellung „Das Echo der Utopien. Tanz und Politik“ im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln © Susanne Fern
Das Echo der Utopien. Tanz und Politik
Deutsches Tanzarchiv Köln - Archiv, Bibliothek, Videothek, Museum
Köln
03.10.2015 bis 29.01.2017
Kunst ist immer politisch! Nur der Tanz nicht! Zu Unrecht steht der Tanz in dem Ruf, eine unpolitische Kunst zu sein, der reinen Form, oft sogar dem puren Vergnügen verpflichtet, ohne politischen ...
Abbildung: Ausstellungsplakat © Mori-Ôgai-Gedenkstätte
Ein Paradies der Kinder - Der westliche Blick auf Kindheit in Japan um 1900
Mori-Ôgai-Gedenkstätte
Berlin
28.04.2016 bis 28.04.2017