Märchenwelten - Bilder von Brigitte Lange-Helms

Laufzeit: 15. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018

2002 hatte das Museum der westfälischen Künstlerin bereits eine Ausstellung gewidmet und erwarb einige Blätter für seine Sammlungen. 2016 schenkte ihr Mann, der Grafiker Herbert Lange, dem Museum nun 145 Werke aus dem Nachlass der Künstlerin mit märchen- und sagenhaften Motiven. Dazu gehören Monotypien und Radierungen ebenso wie Linolschnitte und Federzeichnungen.

Die Ausstellung stellt jetzt die Schenkung der Öffentlichkeit vor. Zu sehen sind Szenen aus orientalischen Märchen und der indischen Mythologie ebenso wie Baumwesen, Wassergeister, Hexen, Dämonen und andere Wesen der Anderswelt. Die Arbeiten zeigen die große Bandbreite des künstlerischen Schaffens der Künstlerin.

Brigitte Lange-Helms, 1940 in Münster geboren, schloss 1956 eine kaufmännische Lehre ab.  Danach studierte sie an der Fachhochschule Münster visuelle Kommunikation und Design. Bis zu ihrem Tode 2014  lebte und arbeitete sie in Telgte bei Münster als freischaffende Künstlerin. Studienreisen führten sie bis nach Indien. Ihre bevorzugten Techniken waren Monotypien, Federzeichnungen, Holz- und Linolschnitte. Ihre Themen fand sie in Religion, Umwelt und den mystischen Welten.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert | Kinder | Europa |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bad Oeynhausen |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (4)
2016 (5)
2015 (1)
2014 (1)
2012 (2)
2011 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Anti-Atom-Aktion auf dem Marktplatz in Detmold, ca. 1980 © Walter Meutzner
Die 68er-Bewegung in der Provinz
LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Lage
18.03.2018 bis 30.09.2018
Die 68er-Bewegung wird vor allem mit den Großstädten Berlin und Hamburg in Verbindung gebracht. Was geschah in dieser Zeit in der Provinz? 50 Jahre nach den gesellschaftlichen Umbruchjahren thematis...
Abbildung: Portrait von J Henry Fair © J Henry Fair
Industrial Scars
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Hattingen
05.10.2018 bis 26.05.2019
Ausstellung mit Luftbildaufnahmen des international renommierten Fotografen J Henry Fair über die Narben der Industrie, die Zerstörung der Natur durch die Suche nach Rohstoffen oder die Produktion v...