Rolf Kuhrt – Charakterbilder

Laufzeit: 22. Oktober 2017 bis 14. Januar 2018

Die menschliche Figur steht im Zentrum des Schaffens von Kuhrt, der jahrzehntelang als Professor an der legendären Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst lehrte. Der Künstler erschafft eine Art Charakterologie, mit der er unbarmherzig unsere Conditio Humana vorführt. Seht her, die Unholde leben unter uns und lauern vor allem in uns. Derart entlarvt er seine Zeitgenossen und mahnt vor dem Verdrängen zwischenmenschlicher Gewalt. Geschundene Individuen ballen sich auf seinen Blättern zu „Schmerzens-Gestalten“, wie sie der Laudator der Bad Stebener Ausstellung Peter Gosse bezeichnet.

Rolf Kuhrt bedient sich der Symbolgestalten aus biblischen und antiken Mythen: Ariadne, Erysichthon, Kassandra, Laokoon, Minotaurus, Prometheus, Zeus... Die mythologisch aufgeladenen Wesen führt er uns exemplarisch vor und macht sie zu Exempeln gültiger menschlicher Gefühlsmuster. In Bad Steben kann der Betrachter Kassandra gleich in mehreren Versionen begegnen. Die Seherin von Troja ahnt Entsetzliches voraus, den Untergang ihrer Stadt. Sie mahnt markerschütternd, doch wird nicht gehört. Im Katalog zur Ausstellung liest man dann von Professor Edwin Kratschmer: Kuhrt sei eine „nimmermüde Kassandra“, ein „Gewissenstrommler“, der unentwegt vor den menschlichen Trieben und Instinkten warnt. Der Betrachter muss das aushalten bis zur Schmerzgrenze. Literarische Gestalten, entnommen aus dem Figurenarsenal von Goethe, Kleist, Shakespeare und Voltaire, bevölkern ebenso die Blattgevierte.

Der Künstler arbeitet in den klassischen Sparten Malerei, Zeichnung, Grafik und Skulptur, die alle in der Bad Stebener Ausstellung vertreten sein werden. Neben den expressiven, ausdruckstarken Holzschnitten, die Kuhrt einst zu großem Bekanntheitsgrad verholfen haben, werden in Bad Steben auch viele neu entstandene großformatige Kohlezeichnungen zu sehen sein. Seine Holzskulpturen sind zumeist langgestreckte Körpersäulen.

Werke aus mehreren Jahrzehnten des reichen und reifen Œuvres Rolf Kuhrts sind in Bad Steben versammelt. Der Künstler befindet sich in seelischer Nähe zur Leipziger Schule. Einige seiner früheren Werke in der Ausstellung beziehen sich auf das Gesellschaftsgefüge der DDR. Zeit- und Personenkritik war damals nur verschleiert darstellbar. Bis heute, inzwischen 81-jährig, kann er es nicht lassen uns die Welt, heimgesucht von Erschütterungen, vorzuführen.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Bad Steben |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (4)
2017 (3)
2016 (5)
2015 (5)
2014 (4)
2013 (4)
2012 (6)
2011 (4)
2010 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Grafikmuseum Stiftung Schreiner mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Christian Landenberger (1862-1927), Auf der Empore, 1912 © Kunstmuseum der Stadt Albstadt
Christian Landenberger 1862–1927
Kunstmuseum der Stadt Albstadt
Albstadt
17.03.2019 bis 16.02.2020
Das Kunstmuseum Albstadt hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1975 für das Werk von Christian Landenberger (1862–1927) besonders eingesetzt. Die umfangreiche Dauerleihgabe von Dr. Hans Landenberg...
Abbildung: Constantin von Mitschke-Colande - o.T. (zu Montezuma von Klabund) 1920 © Sammlung Hierling
Flächenbrand Expressionismus. Holzschnitte aus der Sammlung Joseph Hierling
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
25.08.2019 bis 10.11.2019
Der Holzschnitt war für die weite Verbreitung und die Popularität des Expressionismus nach dem Ersten Weltkrieg und in der Kultur der Zwanziger Jahre maßgeblich verantwortlich. Es war die Zeit, in ...