Ende der Schonzeit
Horst Dieter Zinn fotografiert Hattingen

Laufzeit: 12. Mai 2017 bis 02. April 2018

Der Hamburger Fotograf Horst Dieter Zinn erstellte 1987 während des Widerstandes gegen die Stilllegung der Henrichshütte die Reportage „Eine Heimat geht bankrott“. Der hanseatische Blick auf das Revier bediente augenzwinkernd das Image der Region außerhalb der Region. 30 Jahre später ist Zinn erneut unterwegs in Hattingen. Seine Bilder eröffnen einen neuen Blick, denn die Perspektive des Autors hat sich ebenso gewandelt wie sein Motiv selbst. Zinns aktuelle Bilder zeigen Menschen in einer anderen Stadt: Alles ist schneller und härter, urban statt montan.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Geschichte | Fotografie | Architektur | 21. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | Museumsgeschichte / Museumstechnik |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Hattingen |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (7)
2016 (4)
2015 (2)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (3)
2011 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsplakat © Kunsthalle Rostock
Erich Kissing und Kerstin. Maler und Modell
Kunsthalle Rostock
Rostock
04.02.2018 bis 01.05.2018
Die Kunsthalle Rostock richtet dem Leipziger Künstler Erich Kissing vom 4. Februar bis 1. Mai 2018 eine große Werkschau aus. Unter dem Titel "Erich Kissing und Kerstin. Maler und Modell“ werden et...
Abbildung: Allzeit empfangsbereit © Weißgerbermuseum
Allzeit empfangsbereit
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
09.10.2018 bis 30.12.2018
"Hier ist Berlin, Voxhaus." Mit diesen Worten begann am 28. Oktober 1923 der Rundfunk in Deutschland. Nur sehr wenige Menschen konnten dieses Ereignis am Radio mitverfolgen, denn es gab damals kaum Em...