Max Ernst Museum
50321 Brühl
Comesstr. 42

RUTH MARTEN – DREAM LOVER

Laufzeit: 14. Oktober 2018 bis 24. Februar 2019

Die Ausstellung vermittelt erstmals einen umfassenden Einblick in das Werk der New Yorker Künstlerin Ruth Marten, die in den letzten Jahren durch ihre überraschenden, teils witzigen und teils subversiven Übermalungen alter Drucke international bekannt geworden ist. Das Max Ernst Museum des LVR zeigt Arbeiten aus nahezu fünf Jahrzehnten.

Ruth Marten begann in den 1970er Jahren als Tattoo-Künstlerin und war in den folgenden Jahren als Illustratorin für verschiedene Verlage und amerikanische Zeitungen tätig. Nach einer umfangreichen Serie, die ihre Faszination für Haare als Motiv und Textur belegt, begann sie 2006 Postkarten, Stiche und Illustrationen der vergangenen Jahrhunderte zu übermalen oder für Collagen zu nutzen, wobei die absurde und abgründige Fantasie der Künstlerin verzaubert und verblüfft.

Zur Museumseite: Max Ernst Museum

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Brühl |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (2)
2016 (1)
2015 (1)
2014 (1)
2013 (2)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (1)
2008 (1)
2006 (2)
2005 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Max Ernst Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Joan Miró, Tête, 1974 © Jonty Wilde © Successió Miró _ ADAGP, Paris and DACS, London 2012. Courtesy Yorkshire Sculpture Park. Photo © Jont
Joan Miró - Skulpturen 1970-82
Skulpturenpark Waldfrieden
Wuppertal
24.08.2019 bis 24.11.2019
Anfangs noch vom Dadaismus und Surrealismus beeinflusst, vollzog der spanische Künstler Joan Miró Mitte der 1920er Jahre einen grundlegenden Stilwechsel, der ihn zu einem der bedeutendsten Vertreter...
Abbildung: Georg von Urlaub, Kinder im Obstgarten © Gemäldegalerie Dachau
Mein Freund der Baum
Kunstmuseum Schwaan
Schwaan
08.09.2019 bis 15.12.2019
Der Baum wurde verehrt und war nicht selten Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Dörfern und Städten. Für die Künstler spielt der Baum oft eine zentrale Rolle, ist ein Symbol der Kraft u...