Abbildung: Reiner Maria Matysik, pulcheria sensitiva / aller­liebste empfindliche aus der Serie "Wesen" © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Reiner Maria Matysik. Seestück mit Gebilden

Laufzeit: 15. September 2018 bis 25. November 2018  

Ist Leben durch Kunst gestaltbar in einer Welt, in der Lebensformen nicht mehr nur durch Mechanismen der Evolution, sondern direkt von Menschenhand gesteuert werden? Ja, meint der Berliner Künstler Reiner Maria Matysik, geboren 1967 in Duisburg und seit 2016 Professor an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Seit Jahren reflektiert er wie kein Zweiter die Zukunft des Lebens im Zeitalter der Biowissenschaften und in einer durch den Menschen künstlich gestalteten Natur. Für den Ausstellungsraum der Galerie im Prediger fertigt der Künstler eigens die Installation »Seestück mit Gebilden«. Zusammen mit Arbeiten aus weiteren Werkgruppen gibt die Ausstellung vertiefende Einblicke in Reiner Maria Matysiks komplexes künstlerisches Arbeitsfeld.

Reiner Maria Matysik ist fasziniert von der Biologie, die gleichsam seine Inspirationsquelle begründet. Seine Arbeiten sind ein Reflex auf den Umschlag, der sich im Verhältnis des Menschen zur Natur vollzogen hat. In einer vom Menschen gestalteten biotechnologischen Zukunft, die durch die Modifikation und Rekombination des genetischen Materials neue Lebensformen hervorbringt, sieht er ein schöpferisches Potenzial für künstlerische Ausdrucksformen einschließlich der Möglichkeit einer neuartigen Verbindung zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft. An der Schnittstelle zwischen Mikrobiologie, physikalischer Manipulation und imaginärer Evolution entstehen Arbeiten in verschiedenen Kunstgattungen: im Bereich der Bildhauerei, Zeichnung, Installation, künstlerischer Fotografie, Performance und Videokunst. Anhand skulpturaler und installativer Arbeiten beleuchtet die Ausstellung in der Galerie im Prediger Aspekte dieses Schaffens.

Biografie
Reiner Maria Matysik, geb. 1967 in Duisburg, lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und an den Ateliers Arnhem. 2004 leitete Matysik das künstlerische Entwicklungsprojekt Institut für biologische Plastik an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Von 2008 bis 2009 hatte er eine Vertretungsprofessur für Plastik an der FH Kunst Arnstadt inne, bis 2014 war er künstlerischer Mitarbeiter am Institut für architekturbezogene Kunst, Fakultät Architektur der Technischen Universität Braunschweig. Seit 2016 ist er Professor für Dreidimensionales Gestalten/Material. Form. Objekt an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Schwäbisch Gmünd |
Vergangene Ausstellungen
2017 (3)
2016 (5)
2015 (4)
2014 (6)
2013 (4)
2012 (3)
2011 (6)
2010 (8)
2009 (6)
2008 (1)
2007 (3)
2006 (6)
2005 (7)
2004 (4)
2001 (1)
2000 (4)
1999 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum und Galerie im Prediger mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Peter Hübbe
20 x Glas aus Gernheim
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
21.10.2018 bis 12.05.2019
Im Oktober kann die Glashütte Gernheim auf 20 Jahre Museumsarbeit zurückblicken. Im Zentrum stand dabei die Arbeit am Glasofen. Anlässlich des Jubiläums erinnert das Museum deshalb an die großen ...
Abbildung: Außenperspektive des italienischen Stahlunternehmens Aferpi © Andrea Cesarini
Ilva
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Hattingen
17.06.2018 bis 28.10.2018
Die Toskana ist die Wiege der europäischen Eisen- und Stahlporduktion. Über 3000 Jahre wurde hier „Ilva“ (etruskisch für „Eisen“) hergestellt. Seit den 1960er Jahren befindet sich die Regio...