Kunstmuseum
44777 Bochum
Kortumstraße 147

MARIO NIGRO. Dallo "Spazio totale" alle "Strutture"
Retrospektive 1948 – 1992

Laufzeit: 23. März 2019 bis 12. Mai 2019  

Der italienische Maler Mario Nigro (* 1917 in Pistoia, † 1992 in Livorno) zählt zu den anerkanntesten Vertretern der geometrischen Abstraktion in Italien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Inspiriert von Vorbildern des Suprematismus und der Konkreten Kunst, im engen Kontakt zu Lucio Fontana und der Avantgarde-Gruppe MAC (Movimento Arte Concreta) entwickelt er seit seiner ersten Ausstellung 1949 eine systematisch-analytische Kunst, die ihren kompositionellen und farblichen Reichtum in beinahe wissenschaftlichen Reihen und Serien entfaltet. Mario Nigros Arbeit erfährt sehr schnell nationale und internationale Anerkennung: Er stellt 1951 und 1952 beim Salon der „Réalités Nouvelles“ in Paris aus, nimmt dort an der wichtigen Ausstellung „50 ans d’Art Abstrait“ in der Galerie Greuze teil und bespielt auf der Biennale von Venedig, an der er mehrfach teilnimmt, im Jahr 1968 im italienischen Pavillon einen eigenen Saal. Seine Werke sind heute in zahlreichen renommierten Museen in Rom, Mailand, Genua, Florenz oder Bologna zu sehen; darüber hinaus wurden ihm zahlreiche umfangreiche Ausstellungen gewidmet. In Deutschland wurde Mario Nigro in Einzelausstellungen selten gezeigt so 1994 in Ludwigshafen und Bottrop, im Jahr 2000 in Darmstadt und 2012 in Chemnitz.

Zur Museumseite: Kunstmuseum

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bochum |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (4)
2017 (6)
2016 (8)
2015 (10)
2012 (2)
2011 (8)
2010 (4)
2009 (2)
2008 (3)
2007 (2)
2002 (4)
2001 (6)
2000 (12)
1999 (12)
1998 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Fritz Baumer: Grüner Tisch, 1973 © Keramikmuseum Westerwald
Fritz Baumer
Keramik-Museum Westerwald
Höhr-Grenzhausen
16.03.2019 bis 10.06.2019
Das Keramikmuseum Westerwald ehrt in einer Sonderausstellung das Lebenswerk des Mosaikkünstlers Fritz Baumer (1919-1989). Brennbruch und Scherben bekannter Keramiker wie Hubert Griemert, Richard Bamp...
Abbildung: Portrait von J Henry Fair © J Henry Fair
Hidden Costs. Ewigkeitslasten - Fotografien von J Henry Fair
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Hattingen
26.10.2018 bis 22.04.2019
Ausstellung im Gebläsehaus und auf dem Außengelände mit Luftbildaufnahmen des international renommierten Fotografen J Henry Fair über die versteckten Kosten der Industrie, die Zerstörung der Natu...