Museum August Kestner
30159 Hannover
Trammplatz 3

"Axt und Altar" - Kult und Ritual als Schlüssel zur römischen Kultur

Laufzeit: 29. November 2001 bis 03. März 2002

Das römische Reich und seine Kultur, das waren
nicht nur machtbewusste Caesaren, kernige
Gladiatoren oder siegreiche Legionen.
Das römische Leben war viel mehr. Religion prägte
das tägliche Leben des Römers. Religion fand
überall statt. Kein Aufbruch in die Schlacht ohne
vorherige Befragung der Götter, keine Mahlzeit ohne
das Opfer an die Hausgötter, kein Kaiser, der nicht
Gott sein wollte. Wer weiß schon heute, dass
Gladiatorenspiele einst Spiele zu Ehren der Toten
waren?
Die Ausstellung ?Axt und Altar. Kult und Ritual als
Schlüssel zur römischen Kultur? will einen neuen
Blick auf die römische Kultur werfen. Die
unterschiedlichen kultischen und religiösen
Handlungen werden anhand der auszustellenden
Objekte erlebbar. Eine einfache Öllampe, die
?Glühbirne? der Antike, zeigt die Abbildung eines
Opfers am Altar. Im Vordergrund stehen
archäologische Zeugnisse der Kleinkunst. Götter
oder Opfernde werden lebendig.

Das römische Reich und seine Kultur, das waren
nicht nur machtbewusste Caesaren, kernige
Gladiatoren oder siegreiche Legionen.
Das römische Leben war viel mehr. Religion prägte
das tägliche Leben des Römers. Religion fand
überall statt. Kein Aufbruch in die Schlacht ohne
vorherige Befragung der Götter, keine Mahlzeit ohne
das Opfer an die Hausgötter, kein Kaiser, der nicht
Gott sein wollte. Wer weiß schon heute, dass
Gladiatorenspiele einst Spiele zu Ehren der Toten
waren?
Die Ausstellung ?Axt und Altar. Kult und Ritual als
Schlüssel zur römischen Kultur? will einen neuen
Blick auf die römische Kultur werfen. Die
unterschiedlichen kultischen und religiösen
Handlungen werden anhand der auszustellenden
Objekte erlebbar. Eine einfache Öllampe, die
?Glühbirne? der Antike, zeigt die Abbildung eines
Opfers am Altar. Im Vordergrund stehen
archäologische Zeugnisse der Kleinkunst. Götter
oder Opfernde werden lebendig. Durch
Alltagsgegenstände wie Münzen oder auch
Grabsteine bekommt der Besucher einen neuen
Eindruck vom römischen Leben in den Provinzen
oder Rom selbst. Alltag und Religion werden eins.
Fernab vom tobenden Jubel in den Arenen, vom
Schlachtgetümmel an den Reichsgrenzen und vom
höfischen Luxusleben in den Kaiservillen.

Zur Museumseite: Museum August Kestner

Kategorien:
Geschichte | Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (5)
2016 (5)
2015 (6)
2014 (4)
2013 (7)
2012 (6)
2011 (5)
2010 (9)
2009 (9)
2008 (7)
2007 (5)
2006 (1)
2005 (9)
2004 (7)
2003 (7)
2002 (5)
2001 (6)
2000 (4)
1999 (3)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum August Kestner mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...