Museum für konkrete Kunst
85049 Ingolstadt
Tränktorstraße 6-8

almir mavignier.plakate

Laufzeit: 01. Mai 2003 bis 29. Juni 2003

Das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt hat den 78. Geburtstag Almir Mavigniers zum Anlass genommen, einen Blick auf die vielschichtige Plakatkunst des renommierten konkreten Künstlers und Kommunikationsdesigners zu werfen. Vom 02.05. - 29.06.2003 werden eine Auswahl aus 100 Plakaten sowie selten gezeigte Gemälde aus dem Frühwerk Almir Mavigniers präsentiert, die einen umfassenden Überblick über das Schaffen des Künstlers bieten. Die Ausstellungsreihe thematisiert das vielfältige Zusammenspiel von Konkreter Kunst und Design aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Almir Mavigniers Werk steht für die Einheit von Kunst und Design ^Ö Konkrete Kunst und Plakatkunst sind bei ihm untrennbar verbunden. Vor diesem Hintergrund findet ausstellungsbegleitend am 28.06.2003 ein wissenschaftliches Symposium zur Plakatkunst statt. Die Ausstellung bildet zudem einen spannenden Auftakt zum Jubiläumsjahr der Hochschule für Gestaltung (HfG) Ulm, an der Mavignier u.a. bei Max Bill studierte.

Katalog: Der von Mavignier selbst gestaltete, informative Ausstellungskatalog behandelt schwerpunktmäßig seine Zeit an der HfG (Edition Braus, ca. ^À 25).

Zur Museumseite: Museum für konkrete Kunst

Kategorien:
Biographie |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Ingolstadt |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (5)
2017 (4)
2016 (6)
2015 (6)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (8)
2011 (6)
2010 (6)
2009 (4)
2008 (2)
2007 (5)
2006 (3)
2005 (3)
2004 (3)
2003 (2)
2002 (4)
2001 (5)
2000 (5)
1999 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für konkrete Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Mackie Messer aus 'Drei Dreigroschenoper' der 'Augsburger Puppenkiste' © Elmar Herr
Gesucht wird...
Augsburger Puppentheatermuseum
Augsburg
06.11.2019 bis 17.05.2020
Geschichten und Berichte über Verbrechen faszinieren Menschen schon immer. Das Thema Schuld und Sühne und die Frage nach den Ursachen des Bösen im Menschen sind grundlegende Motive - spätestens se...
Abbildung:  © Silke Silkeborg
Nacht um Nacht - Silke Silkeborg
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
09.02.2020 bis 19.04.2020
Silke Silkeborg ist Freilichtmalerin wie Fritz und Hermine Overbeck es waren, anders als diese arbeitet sie jedoch nachts. Damit fügt sie der langen Tradition der Freilichtmalerei, die viel zu lange ...