Henri de Toulouse-Lautrec

Laufzeit: 18. Mai 2003 bis 29. Juni 2003

Der aus ältestem französischem Adel stammende Henri de Toulouse-Lautrec wurde 1864 in Albi geboren. Zwei Unfälle in der Kindheit führten zu einer dauerhaften Verkrüppelung. Nach privaten Studien zog er an die Pariser Akademie. Paris gilt als die Wiege der modernen Plakatkunst, und bald hatten unter der Künstlerschaft die Plakatgestalter - unter ihnen Toulouse-Lautrec - in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Vorreiterrolle übernommen. Der Künstler gestaltete neben Bildern und druckgraphischen Werken nur etwa 30 Plakate, dennoch spielten sie eine besondere Rolle in seinem Gesamtschaffen. Gerade sie verhalfen ihm zu Anerkennung. Das Plakat "Moulin Rouge" machte ihn weltberühmt. Die größte Sammlung seiner Arbeiten besitzt das Museum in Albi. Kooperationspartner der Cottbuser Ausstellung sind die Kunsthalle Bremen, die Kunstbibliothek Berlin und das Deutsche Historische Museum Berlin.

Katalog: ja

Kategorien:
Biographie |  Ausstellungen im Bundesland Brandenburg | Ort:  Cottbus |
Vergangene Ausstellungen
2018 (5)
2016 (3)
2014 (7)
2013 (3)
2012 (7)
2011 (8)
2010 (10)
2009 (9)
2008 (3)
2007 (4)
2006 (8)
2005 (9)
2004 (10)
2003 (12)
2002 (11)
2001 (13)
2000 (5)
1999 (5)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus - Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Vase, Louis Comfort Tiffany, New York, um 1900, © Bild: Jürgen Spiler
Rausch der Schönheit. Die Kunst des Jugendstils
Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Dortmund
08.12.2017 bis 23.06.2019
Mit dem Jugendstil verbindet man heute eine der Schönheit verpflichtete Kunst um 1900. Der Jugendstil (im Französischen „Art Nouveau“, im Englischen „Modern Style“) war jedoch weit mehr: ein...
Abbildung: Plakat zur Ausstellung © Römermuseum Güglingen
Göttliche Pflanzen: Antike Mythologie. Christentum. Islam.
Römermuseum
Güglingen
02.12.2018 bis 25.08.2019
Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen jene Pflanzen, die bereits in der Antike vielfach mythologisch verknüpft waren. Mit unterschiedlichen Entstehungsmythen verwoben und unterschiedlichen Bede...