Wechselspiel. Blicke von der anderen Seite

Laufzeit: 25. Mai 2003 bis 10. August 2003

Mit dem Ausstellungsprojekt "Das Vermächtnis der Mittagsfrau. Sorbische Kunst der Gegenwart" wird der Versuch unternommen, Besucher mit Kunst der Gegenwart bekannt zu machen und die weit verbreite Auffassung zu widerlegen, sorbische Kunst sei einzig und allein eine Volkskultur. Die zeitgleiche Präsentation in verschiedenen Einrichtungen in Cottbus und danach in Bautzen ermöglicht eine länderübergreifende Ausstrahlung sowie eine umfassende Untersuchung und Würdigung der sorbischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Die Kabinettausstellung "Wechselspiel. Blicke von der anderen Seite" in den BKC beschäftigt sich mit jenen Künstlern und Kunstwerken, die sich sorbischen Themen - der Mythologie, dem Brauchtum, der Literatur u.a.m. ^Ö auf künstlerischem Wege lebendig angenähert haben: Dies sind Antoinette, Lusici, Thomas Kläber, Angela Hampel und Dieter Zimmermann.

Katalog: Hrsg.: Stadt Cottbus, Landkreis Bautzen, Stiftung für das sorbische Volk, 176 S., 15,90

Kategorien:
Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Brandenburg | Ort:  Cottbus |
Vergangene Ausstellungen
2018 (5)
2016 (3)
2014 (7)
2013 (3)
2012 (7)
2011 (8)
2010 (10)
2009 (9)
2008 (3)
2007 (4)
2006 (8)
2005 (9)
2004 (10)
2003 (12)
2002 (11)
2001 (13)
2000 (5)
1999 (5)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus - Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Jugendstilvase © Deutsches Messing-Museum (in Gründung)
SCHIMMERNDE SCHÖNHEITEN – Luxusgerät aus Messing. Jugendstil bis Art Déco
Städtisches Museum - Haus am Löwenwall
Braunschweig
25.08.2019 bis 24.11.2019
Um 1900 war Messing das Material der Stunde. Es besaß ein großes Potenzial hinsichtlich seiner industriellen Fertigung, war vielfältig einsetzbar und überaus strapazierfähig. Darüber hinaus eign...
Abbildung: Oskar Manigk, Max und Moritz 4 ever, Mischtechnik/Collage auf Leinwand, 155 x 110 cm, 2016 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Scheffler
OSKAR MANIGK: HIER + DA
Kunstverein Schwerin
Schwerin
21.09.2019 bis 10.11.2019
Der 1934 in Berlin geborene und in Ückeritz auf Usedom aufgewachsene Oskar Manigk, der heute zwischen beiden Orten pendelt, zählt zu den bedeutendsten Vertretern ostdeutscher Kunst mit überregional...