Herausforderung Tier -- Von Beuys bis Kabakov

Laufzeit: 15. April 2000 bis 30. Juli 2000

Im Paradies lebte der Mensch in friedlicher Eintracht mit der Kreatur. Angesichts jahrtausendealter Höhlendarstellungen möchte man sagen: Am Anfang der Malerei stand das Tier. Das zu erjagende Wild wurde mit Erdfarben auf die Wand gebannt. Einstiche von Speerspitzen deuten darauf hin, daß damit kultische Handlungen verbunden waren, die dem Menschen Macht über das Jagdopfer verleihen sollten. Die Faszination, die das Tier auf die Künstler immer wieder ausgeübt hat, läßt sich von den Bildern eines Potter oder Rubens im 17. Jahrhundert über Delacroix, Marc, Picasso und Beuys bis in die Gegenwart verfolgen. Früher waren es vor allem die Haus- oder Nutztiere - das Rind, das Schaf, das Pferd, der Hund oder die Katze -, die in friedlicher Koexistenz mit dem Menschen dargestellt sind.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Karlsruhe |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (3)
2018 (2)
2017 (6)
2016 (8)
2015 (2)
2014 (7)
2013 (6)
2012 (4)
2011 (6)
2010 (4)
2009 (7)
2008 (4)
2007 (3)
2006 (1)
2005 (7)
2004 (3)
2003 (4)
2002 (2)
2001 (8)
2000 (9)
1999 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Galerie Karlsruhe mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Käpten Nobbi
Käpten Nobbi - GRAND RESORT OF EVERYDAY LIFE
Atelierhaus Aachen e.V.
Aachen
02.08.2020 bis 23.08.2020
In der Ausstellung schickt uns der Aachener Künstler auf eine Reise durch seine bunte Alltagswelt voller Witz und Wunderlichkeiten....
Abbildung: 24 Fragen zu Weihnachten. Foto: Uta-Felicitas Werner © Foto: Uta-Felicitas Werner
24 Fragen zu Weihnachten
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
29.11.2020 bis 31.01.2021
Schon wieder steht Weihnachten vor der Tür, und wir zählen schon die Tage. Bei den einen wächst die Vorfreude und bei den anderen der Stress. Aber warum ist Weihnachten eigentlich so ein besonderes...