Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Adresse:
Steintorplatz
20099 Hamburg
Karte

 Onlineshop auf der Internetseite
 Café/Restaurant vorhanden
 behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)40-428 134 880
+49-(0)40-428134 999
© Thrun
Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 11 - 18 Uhr
Donnerstag: 11 - 21 Uhr
Donnerstag an oder vor Feiertagen: 11 - 18 Uhr
Geschlossen: Montag, 1. Mai, Heiligabend und Silvester
Geöffnet: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Himmelfahrt, Pfingstsonntag, Pfingstmontag, Tag der deutschen Einheit, 1. und 2. Weihnachtstag, Neujahr und sonstige Feiertage: 11 - 18 Uhr

Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

Hauptbahnhof alle U- und S-Bahnen

Thema:

Angewandte Kunst und Plastik Europas vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Kunst der Antike, des Nahen und Fernen Ostens, Grafische und Fotografische Sammlung, Volkskunst-, Mode- und Textilsammlung, Forum Fotografie, Forum K /DesignLabor (Museumspädagogik), Spiegelsaal aus dem Budge-Palais. Ab Herbst 2000 im Schümann-Flügel Historische Tasteninstrumente, Forum Gestaltung (Sammlung Gegenwart), Gerd Bucerius Bibliothek.
Wechselausstellungen
Game Masters
28.10.2016 bis 23.04.2017  

In der Ausstellung Game Masters beschäftigt sich das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) erneut mit digitalem Design und der zeitgenössischen Form grafischer Gestaltung: Die Schau gibt einen umfangreichen Einblick in die 40-jährige Entwicklung der Video- und Computerspiele und stellt die ...  
Auf der Autobahn in die moderne Welt. Die Sammlung Fotografie im Kontext
27.01.2017 bis 30.04.2017  

In seiner Reihe „Die Sammlung Fotografie im Kontext“ beleuchtet das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) in einer neuen Schau die Fotografie der Nachkriegsmoderne und stellt ihre gestalterischen und thematischen Strategien vor. Im Mittelpunkt steht Heinz Hajek-Halkes Nächtliche Großstad...  
Willy Fleckhaus. Design – Revolte – Regenbogen
20.01.2017 bis 07.05.2017  

Selten gehören Gestalter von Zeitschriften zu den Stars der Szene. Der Layouter steht eher im Hintergrund, man findet seinen Namen in keiner Copyright-Zeile, und er ist allenfalls Eingeweihten ein Begriff. Willy Fleckhaus (1925-1983) stellt diese Regeln auf den Kopf. Er zählt zu den stilbildenden ...  
Eigensinn. GEDOK-Künstlerinnen in der Hamburgischen Sezession
21.10.2016 bis 01.10.2017  

"Frauen dieser Art unterjochen und erniedrigen letzten Endes den Mann", schreibt der Kultur-Chronist Gustav Schiefler über Ida Dehmel (1870-1942), die vor 90 Jahren die "Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen" – kurz GEDOK – gründet. Mit rund 50...  
Vergangene Ausstellungen
2017 (2)
2016 (14)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.