Kunstverein Passau e.V.
94032 Passau
Heiliggeistgasse 4 / St. Anna - Kapelle

OHNE ENDE - Karl Schleinkofer / Sepp Auer

Laufzeit: 08. April 2011 bis 15. Mai 2011

In der Ausstellung "Ohne Ende" stellt der Kunstverein Passau Arbeiten des angesehenen Passauer Zeichners Karl Schleinkofer, den lapidaren Objekten des renommierten österreichischen Bildhauers und Universitätsprofessors Sepp Auer gegenüber.

Der Schwerpunkt in der Arbeit Karl Schleinkofers liegt seit je her in der Zeichnung, und hier insbesondere der Zeichnung mit Ölkreide. In diesen bildet Schleinkofer nichts Gegenständliches ab, sondern gibt einem erarbeiteten Formenvokabular den Raum, sich weitgehend selbst zu organisieren. Diese Art des Zeichnens stellt das Finden einer unvorhersehbaren Form in den Mittelpunkt des Bildgeschehens und sucht dabei nach einem unbekannten überpersönlichen Ganzen. Karl Schleinkofer wurde 1951 in Passau geboren, wo er auch heute noch lebt. Von1972 bis 1978 absolvierte er sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München.
Der österreichische, in Reikersdorf bei Braunau am Inn lebende Plastiker Sepp Auer arbeitet vorwiegend in Metall und Holz. Seine skulpturale Realisation ist durchwegs streng und meist architektonischen Vorgaben unterworfen. Die Sprache ist karg, reduziert, ironisch und zielt ohne Umschweife auf Wesentliches. Der 1939 in Braunau am Inn geborene Sepp Auer, begann 1975 seine Lehrtätigkeit an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Von 1994 bis 1997 war er dort Leiter der Meisterklasse für Bildhauerei.

Zur Museumseite: Kunstverein Passau e.V.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Passau |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (5)
2016 (6)
2015 (7)
2014 (3)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (8)
2010 (6)
2009 (6)
2007 (6)
2006 (1)
2005 (2)
2004 (3)
2003 (1)
1999 (5)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstverein Passau e.V. mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Plakat Ausstellung "Kriegsende! Kriegsende? Reutlingen nach 1945" Heimatmuseum Reutlíngen © Heimatmuseum Reutlingen
Kriegsende! Kriegsende?
Heimatmuseum
Reutlingen
22.05.2021 bis 03.10.2021
Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa. Mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht zerfiel das nationalsozialistische Regime. Bereits 18 Tage zuvor hatten französische...