1914 - Das Ende der Belle Époque

Laufzeit: 15. Mai 2014 bis 31. August 2014

Vom 15. Mai bis 31. August 2014 zeigt das Bröhan-Museum anlässlich des 100. Jahrestages "Beginn 1. Weltkrieg" eine große, vom Hauptstadtkulturfonds geförderte Sonderausstellung: "1914 - Das Ende der Belle Époque". Die Schau thematisiert die Welt des Übergangs vom 19. zum 20. Jahrhundert mit all ihren Brüchen und Widersprüchen. Mit der Belle Époque endete auch der Jugendstil. Für die vielfältigen Fragestellungen der Belle Époque suchte der Jugendstil nach einer neuen Formensprache und entwickelte dabei prägende gestalterische Lösungen. Die Ausstellung zielt damit auch auf eine neue Kontextualisierung und eine neue Sicht auf den Jugendstil, der eine der Kernkompetenzen des Bröhan-Museums ausmacht.

Die Schau richtet sich an ein möglichst breit gefächertes Publikum, das sich für historische, politische, gestalterische und künstlerische Fragestellungen interessiert. Berlin als Hauptstadt des deutschen Kaiserreichs aber auch als eines der kulturellen Zentren Europas spielt 1914 künstlerisch und politisch natürlich eine wichtige Rolle.

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2019 (4)
2018 (7)
2017 (6)
2016 (6)
2015 (5)
2014 (6)
2013 (6)
2012 (4)
2011 (5)
2010 (5)
2009 (3)
2008 (4)
2007 (1)
2006 (1)
2005 (2)
2002 (4)
2001 (4)
2000 (4)
1999 (3)
1998 (3)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Bröhan-Museum - Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...