Nassauischer Kunstverein
65185 Wiesbaden
Wilhelmstraße 15

FUTEBOL / O jogo só acaba quando termina

Laufzeit: 24. Mai 2014 bis 13. Juli 2014

Lela Ahmadzai / Banda Bajofondo / Muu Blanco / Marina Camargo / Paula Delgado / Dias & Riedweg / Gianfranco Foschino / Sebastián Gordín / Simon Gush / Lukas Ligeti / Zhang Qing / Santiago Tavella / Michael Wesely

Der Titel, ein brasilianisches Sprichwort, lässt sich mit: Das Spiel hört erst auf, wenn es zu Ende ist, übersetzen.
Im Fußball, der ja schon immer eine mächtige Metapher und ein unverwüstliches Gleichnis fürs wirkliche Leben war, sind, wenn man den Zeitbegriff betrachtet, zwei widerstrebende Kräfte am Werk. Eine Kraft – in unserem scheinbar paradoxen Titel das “acabar” – drängt mit Hilfe der Uhr des Schiedsrichters auf ein rasches Ende der Begegnung, die andere, höhere Instanz des “terminar”, hält mit ihrem elaborierten sprachlichen Code den unerbittlichen Fluss der Zeit auf, trachtet nach Aufschub und strebt eine Verlängerung ins Unendliche an: schließlich stehen noch so viele unerledigte Dinge an, in der Spielzeit wie im Leben. In unserem Titel geht es um mehr als linguistische Feinheiten: Das Spiel selbst ist aufgehobene Zeit, jedes Tor aber die jähe Unterbrechung dieses erhabenen Zustands und eine Verkürzung der Zeit. Der Sieg gilt gemeinhin als geglückter Versuch, die zweite Instanz, das “terminar” also, auszuhebeln und damit Zeit zu gewinnen. In einer rein chronologischen Logik mag dies zutreffen, denn das siegreiche Team erspart sich so lästige Dinge wie Verlängerungen mit ihrem Risiko der morte súbita, Elfmeterschießen, Losentscheide, zusätzliches Training, Urlaubssperren, Krisensitzungen, vernichtenden Kritik in den Zeitungen und Wutausbrüche des Trainers. In Wirklichkeit ist der Sieg jedoch ein gravierender Zeitverlust, beendet er doch abrupt einen Zustand, in dem die Zeit stillstand.

Die Ausstellung wird von Alfons Hug (Direktor, Goethe-Institut Rio de Janeiro) kuratiert.

Weitere Ausstellungsstationen:
Kunsthaus Nürnberg, 28.5. bis 6.7.2014
Auswärtiges Amt Berlin, 6.5. bis 13.7.2014

Katalog: Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet.

Zur Museumseite: Nassauischer Kunstverein

Kategorien:
21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Wiesbaden |
Vergangene Ausstellungen
2019 (9)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (13)
2015 (10)
2014 (9)
2013 (15)
2012 (13)
2011 (12)
2010 (8)
2009 (23)
2008 (16)
2007 (12)
2006 (11)
2005 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Nassauischer Kunstverein mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: FORT, The Shining, 2014, Remake of the entrance door of Berlin techno club Berghain, dancefloor, video (9 minutes, HD, 16:9, sound) © Courtesy: the artists and Sies + Höke, Düsseldorf / Camera, Photos:
Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie
KAI 10 Raum für Kunst / Arthena Foundation
Düsseldorf
25.10.2019 bis 09.02.2020
Die Nacht sucht alle Orte heim, doch im urbanen Raum entlädt sich die ganze Bandbreite ihrer Bedeutungen. Die Ausstellung Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie folgt dem Mythos der Großstadt...
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...