NS-Dokumentationszentrum EL-DE-Haus
50667 Köln
Appellhofplatz 23-25

August Sanders unbeugsamer Sohn. Erich Sander als Häftling und Gefängnisfotograf im Zuchthaus Siegburg 1935-1944

Laufzeit: 23. Oktober 2015 bis 31. Januar 2016

Fast zehn Jahre saß Erich Sander, der Sohn des berühmten Kölner Fotografen August Sander, als Häftling in der Strafanstalt in Siegburg ein. 1935 war er wegen Vorbereitung zum Hochverrat (Widerstand gegen das NS-Regime) zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Am 23. März 1944 starb Erich Sander in der Haft. Erich Sander dokumentierte als Gefängnisfotograf die Situation der politischen Gefangenen in der Strafanstalt Siegburg (Erich Sander beim Aufknoten von Altbindegarn) und schmuggelte Briefe sowie Fotografien aus der Haft. In der Ausstellung wird das Leben von Erich Sander in der elterlichen Wohnung und im Zuchthaus Siegburg gezeigt. Zahlreiche Fotografien von August Sander – aus dem privaten Umfeld – und die fotografischen Arbeiten von Erich Sander werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Kategorien:
Biographie | Fotografie | Geschichte | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (4)
2017 (5)
2016 (5)
2015 (3)
2014 (7)
2013 (4)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (6)
2009 (4)
2008 (3)
2007 (2)
2006 (1)
2001 (1)
2000 (4)
89 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu NS-Dokumentationszentrum EL-DE-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...
Abbildung: Gosho © Klein-Langner
Gosho-Puppen von Koho YOSHINO
Siebold-Palais / Siebold-Museum
Würzburg
09.11.2019 bis 01.03.2020