LehmbruckMuseum
47051 Duisburg
Friedrich-Wilhelm-Str. 40

An der Oberfläche_On Surface. Die Oberfläche als Bedeutungsträger in der Skulptur

Laufzeit: 02. Juli 2016 bis 23. Oktober 2016

Die Ausstellung „An der Oberfläche_On Surface“ erlaubt uns, die Potentiale und die Idee, was Skulptur heute ist und sein kann, aufzufächern. Dabei geht es auch um die Frage, auf welche unserer Vorstellungen, Wünsche und Bedürfnisse Skulptur heute in welcher Weise reagiert. Für die Skulptur des 21. Jahrhunderts betreten wir mit der Ausstellung weitgehend Neuland. Der Titel spielt mit den unterschiedlichen Assoziationen des Begriffes Oberfläche: Es geht zum einen um die Manifestation der Oberfläche eines Kunstwerks als einer seiner wesentlichen künstlerischen Qualitäten und um den Begriff des Oberflächlichen, um das, was sich einer tiefer gehenden Bedeutung verweigert. In diesem Sinne ist das Oberflächliche das unmittelbar Erfassbare, das, was sich schnell erschließt und nach dem ersten Eindruck – unterhalb der Oberfläche – keine neuen Erkenntnisse zu bieten scheint.

Zur Museumseite: LehmbruckMuseum

Kategorien:
Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Duisburg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (4)
2016 (9)
2015 (9)
2014 (13)
2013 (10)
2012 (9)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (9)
2008 (10)
2007 (6)
2006 (7)
2005 (8)
2004 (3)
2002 (2)
2001 (6)
2000 (14)
1999 (16)
1998 (18)
1997 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu LehmbruckMuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Foto: Hermann Pentermann
Zeitkapsel - Spuren der Erinnerung – Fotografien von Hermann Pentermann
Tuchmacher Museum Bramsche
Bramsche
16.12.2017 bis 04.02.2018
Vor über 30 Jahren starb der letzte Bewohner eines Bauernhofs in Bramsche-Neuenkirchen. Seit über fünf Jahren hält der Fotograf den Verfall des Hauses mit der Kamera fest und erforscht in Intervie...
Abbildung: Carl von Diebitsch, Villa an der Schubraallee, Kairo (1863). TU Architekturmuseum, Inv. Nr. 41516 © TU Architekturmuseum
A Fashionable Style. Carl von Diebitsch und das Maurische Revival
Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin
Berlin
30.10.2017 bis 10.01.2018
Als ein globales Phänomen des 19. Jahrhunderts belegt das Maurische Revival die Faszination westlicher Architekten für das islamische Erbe von al-Andalus. Dieses spielte eine zentrale Rolle im Werk...