LehmbruckMuseum

47051 Duisburg
Friedrich-Wilhelm-Str. 40

Vergangene Ausstellungen
2019 (4)
2018 (8)
2017 (5)
2016 (9)
2015 (9)
2014 (13)
2013 (10)
2012 (9)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (9)
2008 (10)
2007 (6)
2006 (7)
2005 (8)
2004 (3)
2002 (2)
2001 (6)
2000 (14)
1999 (16)
1998 (18)
1997 (4)
Ausstellungen 2017
Im Studio – Wilhelm Lehmbruck - Die schönsten Erwerbungen aus dem graphischen Nachlass
29.09.2016 bis 05.02.2017

Dank des Erwerbs des künstlerischen Nachlasses Wilhelm Lehmbrucks durch die Stadt Duisburg in den Jahren 2006 bis 2010 avancierte die Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum weltweit zur alleinigen und einzigartigen Sammlungs- und Forschungsstätte dieses bedeutenden Künstlers der klassischen Moderne. ...  
Sculpture 21st: Danica Dakić
26.01.2017 bis 19.03.2017

Als erste Neuproduktion in der Reihe „Sculpture 21st“ entwirft die in Sarajevo geborene Künstlerin Danica Dakic (*1962) eine Klanginstallation, die speziell für die ebenso monumentale wie transparente Glashalle des Lehmbruck Museums entstanden ist. Die raumgreifende Arbeit „MISSING SCULPTURE...  
Jana Sterbak - Life-Size. Lebensgröße
11.03.2017 bis 11.06.2017

Um große Themen wie Liebe, Leben und Tod kreisen die Arbeiten der tschechisch-kanadischen Künstlerin Jana Sterbak (*1955 in Prag). In ihrem poetischen Werk begegnen uns Fleisch, Haut, Haare, Leder, Brot und Eis –Materialien, die unsere eigene Vergänglichkeit spürbar machen. Unter dem Titel „...  
ERWIN WURM
07.07.2017 bis 29.10.2017

Der Großmeister der ironischen Abgründe und des skurrilen Humors kommt ins Ruhrgebiet: In einer gemeinsamen Ausstellung zeigen das Lehmbruck Museum und das MKM Museum Küppersmühle Werke des österreichischen Künstlers Erwin Wurm (*1954). Präsentiert werden Skulpturen, Fotografien, Wandarbeite...  
REBECCA HORN "Hauchkörper als Lebenszyklus" - Ausstellung der Wilhelm-Lehmbruck-Preisträgerin 2017
24.11.2017 bis 02.04.2018

Die Ausstellung zeigt erstmals die neuesten raumgreifenden Installationen der Künstlerin, die Hauchkörper: Überlebensgroße, spitze Stäbe aus Messing bewegen sich in präzise komponierten Choreographien aufeinander zu und voneinander weg. Die unendlich scheinende Bedächtigkeit ihrer Bewegungen ...