Nassauischer Kunstverein
65185 Wiesbaden
Wilhelmstraße 15

Woher soll ich wissen was ihr gefällt?
Papierarbeiten des Frankfurter Sammlers Michael Loulakis

Laufzeit: 03. September 2016 bis 09. Oktober 2016

Eine Auswahl aus dem Konvolut von über 2.500 Papierarbeiten des Frankfurter Sammlers Michael Loulakis eröffnet einen facettenreichen Einblick in unterschiedliche künstlerische Strömungen vom letzten Jahrhundert bis heute. Die Sammlung vereint thematische Gruppen, aber auch hervorragende Einzelstimmen und spannt einen intelligenten Bogen durch die jüngere Kunstgeschichte.

Papier, ein alltägliches Material, welches dennoch in höchstem Maß künstlerische Verwendung findet. Ein Medium, dass mit Informationsaustausch, Wissen, Dokumentation, aber auch mit Kurzlebigkeit, Unvollkommenheit und Fragilität assoziiert wird. Ob als Zeichnung, Grafik, Aquarell, Collage oder Buchmalerei, Papier als Bildträger hat schon immer einen festen Platz in der Kunst. Zuweilen dient es sogar als Arbeitsstoff für Skulptur und Assemblage. Dabei ist seine zurückhaltende Art ein integraler Bestandteil dieses Mediums, das durch seine Leichtigkeit selten aufdringlich und laut ist, aber stets eine leise Präsenz besitzt.

Eröffnung / 2. September 2016 ab 18 Uhr

Zur Museumseite: Nassauischer Kunstverein

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Wiesbaden |
Vergangene Ausstellungen
2019 (9)
2018 (9)
2017 (11)
2016 (13)
2015 (10)
2014 (9)
2013 (15)
2012 (13)
2011 (12)
2010 (8)
2009 (23)
2008 (16)
2007 (12)
2006 (11)
2005 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Nassauischer Kunstverein mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Fritz Overbeck, Felder im Schluh, Zeichnung © Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Fritz und Hermine Overbeck – Die Zeichnungen
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
17.11.2019 bis 19.01.2020
Der Skizzenblock ist oft das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. In schnellen Strichen mit Bleistift oder Kohle sammelt er Motive, entwirft Bildkompositionen und entwickelt dabei seine eigene künst...
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...