Franz Bernhard aus der Sammlung des Morat-Instituts

Laufzeit: 28. Mai 2017 bis 17. September 2017

Mit über 30 z. T. großformatigen Arbeiten aus der Sammlung des Morat-Instituts (Freiburg) erinnert das Kunstmuseum Heidenheim an einen der wichtigsten Vertreter der abstrakt-autonomen Skulptur in Deutschland.
Franz Bernhard (1934 - 2013) entwickelt in den 1970er Jahren eine originelle Form der autonomen Skulptur, die auf überzeugende Weise rein geometrische Formen mit der figurativen Abstraktion verbindet.
Anhand der Motive Kopf, Körper und Körperhaltungen gibt die Heidenheimer Ausstellung einen Einblick in die spezifische Vorgehensweise und Ausdruckswelt eines Bildhauers, dessen Werk in den letzten Jahren zu Unrecht aus dem Fokus des Kunstbetriebs geraten ist.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Heidenheim |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (6)
2016 (7)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (4)
2009 (3)
2008 (7)
2007 (1)
2000 (1)
1999 (1)
1997 (1)
1996 (5)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Heidenheim - Hermann Voith Galerie mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Anna Haifisch, The Artist, 2017 © Anna Haifisch, Reprodukt Verlag
Aktuelle deutsche Graphic Novels
Horst-Janssen-Museum
Oldenburg
03.02.2018 bis 06.05.2018
13 zeitgenössische, national wie international ausgezeichnete Comiczeichnerinnen und -zeichner aus Deutschland zeigen im Horst-Janssen-Museum ihre neuesten Arbeiten. Den Auftakt dazu bilden die Zeic...
Abbildung: Giovanni Battista (Giambattista) (?) Tiepolo (1696 - 1770); Zur Seite geneigter Kopf einer jungen Frau mit halb geschlossenen Augen; 1752; Rote u. weiße Kreide auf blauem Papier © Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Das gezeichnete Leben
Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Konstanz
15.09.2018 bis 06.01.2019