Klaus Illi - RATSCHENORCHESTER und Chor der Whistleblower

Laufzeit: 01. Juli 2017 bis 17. September 2017

Wer Krach macht, erzeugt Aufmerksamkeit. Damit zählt das Krachmachen zu den ursprünglichsten sozialen Äußerungsformen des Menschen, denn mit Krach kann ein Mensch seinesgleichen vor Gefahren warnen oder aber seine Dominanz über andere Menschen Ausdruck verleihen. Aus diesem Grund bleibt das Krachmachen im normalen Alltagsleben meist auf wenige, rituell legitimierte Ereignisse wie Feste, Karneval, Kriege, Demonstrationen oder Spiele beschränkt.

Wenn nun ein Künstler wie Klaus Illi jene uralten Lärmerzeugungsinstrumente mit modernster Automatisierungstechnik (der Firma FESTO) verbindet, dann darf man ihm durchaus – ohne jede Bösartigkeit – jene ursprünglichen Impulse zum Krachmachen unterstellen, die oben beschrieben wurden. Indem er als Künstler mit seinem automatisierten Ratschenorchester Lärm produziert, überschreitet er jedoch bewusst gleich mehrere Grenzen: 1. die Grenze als erwachsener Mensch jenseits rituell legitimierter Ereignisse Krach zu machen; 2. die Grenze zwischen Bildender Kunst und Musik und 3. die Grenze des guten Geschmacks, weil er eben keine Musik, sondern Lärm macht und damit das kulturelle Mindestniveau seiner Profession in akustischer Hinsicht deutlich unterschreitet.

Mit den Mitteln der Kinetischen Kunst macht der Stuttgarter Künstler damit die Freude am Krachmachen sowohl als anthropologische Grundkonstante als auch als Grenzüberschreitung sicht- und hörbar.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Heidenheim |
Vergangene Ausstellungen
2017 (5)
2016 (7)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (4)
2009 (3)
2008 (7)
2007 (1)
2000 (1)
1999 (1)
1997 (1)
1996 (5)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Heidenheim - Hermann Voith Galerie mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Carl von Diebitsch, Villa an der Schubraallee, Kairo (1863). TU Architekturmuseum, Inv. Nr. 41516 © TU Architekturmuseum
A Fashionable Style. Carl von Diebitsch und das Maurische Revival
Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin
Berlin
30.10.2017 bis 10.01.2018
Als ein globales Phänomen des 19. Jahrhunderts belegt das Maurische Revival die Faszination westlicher Architekten für das islamische Erbe von al-Andalus. Dieses spielte eine zentrale Rolle im Werk...
Abbildung: Takako Saito, “Hutschachspiel”, 1990 Courtesy Galerie van Gelder, Amsterdam © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Takako Saito. You and Me - Retrospektive und Ausblicke
Museum für Gegenwartskunst
Siegen
12.11.2017 bis 18.02.2018
„You and me“: der Gedanke des Spiels mit dem Publikum prägt fast alle Werke von Takako Saito (*1929), seien es Buchobjekte, Performances, Schachspiele, Klangarbeiten, Shops oder Kleider. Das brei...