Haus der Kunst
80538 München
Prinzregentenstraße 1

Khvay Samnang. Popil

Laufzeit: 18. Januar 2019 bis 30. Juni 2019  

Die für die Ausstellung entwickelte Arbeit Popil des Künstlers Khvay Samnang fragt kritisch nach dem multidimensionalen Charakter von Ritualen und Politik. Sie stellt die humanitären und ökologischen Auswirkungen der Globalisierung, ihre Verbindungen zum Kolonialismus und zur Migration dar, welche bis heute Geografie und Zeitlichkeit in Süd-Ost-Asien definieren.

Internet: Internetseite der Ausstellung

Zur Museumseite: Haus der Kunst

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert | Asien |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (7)
2017 (12)
2016 (14)
2015 (16)
2014 (14)
2013 (13)
2012 (11)
2011 (10)
2010 (9)
2009 (12)
2008 (9)
2007 (8)
2006 (3)
2005 (10)
2004 (8)
2003 (7)
2002 (12)
2001 (11)
2000 (16)
1999 (14)
1998 (8)
1980 (1)
1979 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Haus der Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Hildegard von Bingen © Deutsches Edelsteinmuseum
Hildegard von Bingen und die Magie der Edelsteine
Deutsches Edelsteinmuseum
Idar-Oberstein
13.04.2019 bis 31.10.2019
Die Sonderausstellung in unserem Kellergewölbe gibt Einblicke in das Leben und Wirken einer der bedeutendsten Frauen des Mittelalters. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen die 24 Edelsteine, d...
Abbildung: Henri de Toulouse-Lautrec: Couverture de L’estampe originale, 1893, Lithographie in Pinsel und Spritztechnik, 55,5 x 65,5 cm, Musée d’Ixelles-Bruxelles © Musée d’Ixelles-Bruxelles/Courtesy Institut für Kulturaustausch, Tübingen 2019
Henri de Toulouse-Lautrec - Auf den Bühnen von Paris (1891 – 1899)
Museum Georg Schäfer
Schweinfurt
30.06.2019 bis 29.09.2019
Henri de Toulouse-Lautrec hat sie alle gekannt: die Stars der Pariser Revuen, der Cabarets und der Theater. Das Nachtleben der Belle Époque im Vergnügungsviertel am Montmartre zog damals die Bohème...