Kunstmuseum Wolfsburg
38440 Wolfsburg
Hollerplatz 1

Macht! Licht!

Laufzeit: 16. Mai 2020 bis 13. September 2020

Künstliches Licht galt zu Beginn der Moderne als Symbol modernen Lebens. Auch wenn ein Leben ohne künstliches Licht heute nicht mehr denkbar ist, wird es trotz technischer Weiterentwicklung und unbestreitbarer Vorteile auch mit Lichtverschmutzung und Energieverschwendung in Verbindung gebracht. Das Ausstellungs- und Publikationsprojekt Macht! Licht! im Kunstmuseum Wolfsburg zeigt erstmals ausschließlich künstlerische Positionen, die sich bewusst auf politische, ökologische oder soziale Aussagen konzentrieren und den Einsatz von Licht – und damit auch im übertragenden Sinn den Einsatz von Ressourcen – kritisch kommentieren.

Von Platons Sonnengleichnis und dem beginnenden Christentum mit der Hoffnung auf eine Welt, in der es „keine Nacht“ mehr geben werde, war Licht bis zum 20. Jahrhundert positiv konnotiert. Erst mit der Erfindung des elektrischen Lichts hat es eine negative Färbung erhalten. In seiner extremsten Anwendung werden Menschen sogar mit Licht misshandelt: Das psychisch wie physisch quälende Ausgeliefertsein einer ständigen Lichtquelle ist ein Mittel aus dem Arsenal der euphemistisch bezeichneten „weißen Folter“. Die Ausstellung Macht! Licht! sucht im wesentlichen Unterschied zu den bisher realisierten Lichtkunst- Schauen nicht das ganz große umfassende Spektrum aller möglichen Kunstwerke, in denen elektrisches Licht auf irgendeine Art zum Einsatz kommt. Vielmehr konzentriert sie sich auf solche künstlerischen Positionen, bei denen das Licht bzw. die Lichtkunstwerke eine im weiteren Sinn politische, soziale, ökologische oder wirtschaftliche Aussage treffen. Ausgehend von ausgewählten Werken aus der Sammlung des Kunstmuseum Wolfsburg wird in der abgedunkelten Halle des Museums ein faszinierendes Spektrum an Werken der Lichtkunst präsentiert, deren konzeptuellen Reflexionsebenen sich auf folgende (gesellschafts-)politischen Bereiche fokussieren: Utopie/Dystopie; Ökologie/Biologie; Ökonomie; Gewalt/Macht; Kontrolle/Überwachung; Werbung/Manipulation; Aufklärung/Verunklärung; Grenze/Ausgrenzung; öffentlicher Raum u.a.

Zur Museumseite: Kunstmuseum Wolfsburg

Kategorien:
Fotografie | Kulturgeschichte | Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Wolfsburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (6)
2019 (4)
2018 (2)
2017 (5)
2016 (5)
2015 (6)
2014 (6)
2013 (6)
2012 (5)
2011 (5)
2010 (5)
2009 (7)
2008 (6)
2007 (7)
2006 (6)
2005 (8)
2004 (6)
2003 (4)
2002 (9)
2001 (6)
2000 (11)
1999 (8)
1998 (7)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Wolfsburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Peter Hübbe
Timo Sarpaneva
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
16.02.2020 bis 06.12.2020
Elegant reduzierte Formen und nuancenreiche Farbspiele – das sind die Merkmale des finnischen Künstlers Timo Sarpaneva. Obwohl Sarpaneva (1926 - 2006) auch mit anderen Materialen arbeitete, war Gla...
Abbildung: „Wahlplakat Essen“, Farbdia, April 1975, Pigmentfarbdruck, 2020 © Heinz Josef Klaßen/ Fotoarchiv Ruhr Museum
Heinz Josef Klaßen . Zeichner. Maler. Fotograf. Bildhauer.
cubus kunsthalle
Duisburg
19.09.2020 bis 22.11.2020
Mit dem Begriff der künstlerischen Farbfarbfotografie verbinden wir heute einen großen Namen: den von Andreas Gursky. Mit seinem ersten veröffentlichten Farbfoto, einem farbfotografisch festgehalte...