BERÜHRUNGEN - Gerd Thielemann: ein Leipziger Maler und Sammler in Mittelasien und Rußland

Laufzeit: 04. April 2003 bis 01. Juni 2003

Keramikspielzeug aus Rußland, Pfeifentiere aus Usbekistan, Tontiere und Kleinplastiken aus Gumbulak, ob bund bemalt oder einfarbig glasiert - in jedem Falle sehenswerte Kleinkunst. 1993 erwarb das Museum für Völkerkunde zu Leipzig 850 Objekte des Leipzigers Gerd Thielemann und bemüht sich gegenwärtig um den Ankauf weiterer 250 Stücke. Die Ausstellung präsentiert einen repräsentativen Querschnitt der Sammlung: Keramiken aus Werkstätten von Künstlern in verschiedenen Teilen Rußlands, des Baltikums, der Ukraine, Usbekistans, Tadshikistans und Turkmenistans. Das Museum zeigt Gerd Thielemann jedoch nicht nur als Sammler sondern auch als Künstler und komplettiert die Ausstellung mit seinen stimmungsvollen Pastellmalereien. Der Leipziger Landschaftsmaler studierte 1952 - 1957 in Leningrad am Repin-Institut der Akademie der Künste. Die Ausstellung ist Ehrung des Lebenswerkes von Thielemann, eines Leipzigers, der im Januar 2003 seinen 75. Geburtstag feierte.

Katalog: BERÜHRUNGEN - Gerd Thielemann: ein Leipziger Maler und Sammler in Mittelasien und Rußland, Texte und farbige Abbildungen (Fertigstellung zur Ausstellungseröffnung)

Kategorien:
Völkerkunde |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Leipzig |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (3)
2016 (6)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (6)
2012 (6)
2011 (5)
2010 (8)
2009 (3)
2008 (1)
2007 (3)
2006 (1)
2005 (2)
2004 (1)
2003 (3)
2002 (2)
2001 (1)
2000 (4)
1999 (4)
1997 (1)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Claudia Desgranges - Installation Mönchengladbach © Claudia Desgranges
„Doppel – Blatt“ Claudia Desgranges / Klaus Schmitt
Brühler Kunstverein
Brühl
08.03.2019 bis 30.03.2019
Die Künstler Claudia Desgranges und Klaus Schmitt zeigen in der Alten Schlosserei jeweils eine Arbeit, die auf die des anderen Bezug nimmt. Klaus Schmitt verdeckt die gesamte Fensterfront durch ein L...
Abbildung:  © Dmitry Teselkin
„Kulturopfer“ - Dmitry Teselkin
1822 Forum
Frankfurt am Main
26.02.2019 bis 30.03.2019
Eine einfache geometrische Form zieht sich wie ein roter Faden durch die Arbeiten von Dmitry Teselkin. Das von ihm „Constructor“ genannte Grundmodul besteht aus einem Rechteck, bei dem in der Mitt...