Spielwiese - Schätze aus der Sammlung

Laufzeit: 28. Juni 2001 bis 14. April 2002

Die Sammlung des Spielzeugmuseums umfasst etwa 60.000 Objekte. Aus Platzmangel sind hiervon bislang nur etwa fünf Prozent dauernd ausgestellt. Mit der Ausstellung "Spielwiese" treten nun erstmals einige der verborgenen Schätze aus den Museumsdepots ans Licht der Öffentlichkeit. Ausgestellt sind vor allem Objekte wie Puppenhäuser, -stuben und -küchen, aber auch große Szenerien wie ein kompletter Zirkus mit Zelt, Figuren und Wagen. Den Hauptteil der Präsentation bilden Spielsachen aus Nürnberger Produktion: seltene Blechfiguren, Baukästen oder Holzspielzeug. Auch Spiele und Kinderbücher der Nürnberger Verlage J.W. Spear & Söhne und E. Nister sind vom Spielzeugmuseum systematisch gesammelt worden. Dem universellen Sammlungskonzept des Museums entspricht es aber auch, Spielzeug aus aller Welt wie zum Beispiel traditionelle afrikanische Puppen, Bastelarbeiten afrikanischer Kinder oder japanisches Holz- und Blechspielzeug für die Nachwelt zu bewahren.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunstgewerbe | Volkskunde |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (2)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (4)
2009 (2)
2008 (1)
2007 (2)
2003 (1)
2002 (1)
2001 (4)
2000 (4)
1999 (3)
1998 (2)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Spielzeugmuseum (Museum Lydia Bayer) mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...