Bunte Götter - Die farbenfrohe Welt der Alten Griechen

Laufzeit: 04. April 2007 bis 01. Juli 2007

Eindrucksvoll kehrt die Farbigkeit in die Betrachtung der Kunst der Antike zurück. Wir sehen staunend, dass die Tempel und Skulpturen ursprünglich nicht marmorweiß schimmerten, sondern farbig bemalt und mit bunten Motiven geschmückt waren. An den antiken Originalen werden im Streiflicht die Farbspuren erkennbar und bemalte Abgüsse führen vor Augen, welche Farbfantasien die Antike entwickelte.

Die Ausstellung beginnt zeitlich mit Skulpturen der Kykladen aus dem 3. Jahrtausend vor Christus, zeigt u. a. den Fries eines Schatzhauses in Delphi (ca. 520 vor Christus), Figuren des Aphaia-Tempels auf Aigina (ca. 490/80 vor Christus) und lässt so mit über 60 Exponaten die griechische Welt bis zum Ausgang des Hellenismus neu vor unseren Augen entstehen. Gleichzeitig präsentiert sie anschaulich die neuesten Forschungsergebnisse. Eine reich bebilderte Untersuchung des Hamburger Architekten Gottfried Semper zur antiken Farbigkeit ergänzt die Schau: Er bereiste zwischen 1830 und 1833 Griechenland und Italien und brachte seine Auffassung einer bunten Antike schon 1836 zu Papier.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (7)
2018 (15)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schreiben, Rechnen, Ablegen © Weißgerbermuseum
Schreiben, Rechnen, Ablegen
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
01.10.2019 bis 29.12.2019
Das Büro war schon immer der Ort, an dem Informationen gesammelt, verarbeitet, archiviert und weitergegeben wurden. Dabei bediente man sich im Laufe der Zeit sehr unterschiedlicher Arbeitsverfahren u...
Abbildung: Ausstellungsbild Javagold © Gestaltung © Studio Mango, Foto: Mauro Magliani
Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
15.09.2019 bis 13.04.2020
Goldene Meisterwerke wie Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der...