Falten gestalten - Meisterwerke des Origami

Laufzeit: 11. Mai 2007 bis 28. August 2007

Mehr als 50 Künstler aus 16 Nationen präsentieren über 120 faszinierende Faltkunstwerke aus Papier und lassen so die 2000 Jahre alte Geschichte der japanischen Origami-Kunst neu aufleben. Die Ausstellung gewährt einen Einblick in die Vielfalt des internationalen Origami und in die Einflüsse der Faltkunst auf Wissenschaft und Gestaltung. Unter den teilnehmenden Künstlern befinden sich Größen wie Robert Lang (USA), Koshiro Hatori (JPN), Michael La Fosse (USA), Miri Golan oder Paul Jackson (ISR).

Origami - gemeinhin bekannt als alte japanische Tradition des Papierfaltens - hat in den vergangenen Jahrzehnten weltweit eine eindrucksvolle Entwicklung durchlaufen. Es entstanden kreative und innovative Origami-Kunstwerke: Kühne abstrakte Formen, Konstruktionen von bezaubernder Leichtigkeit sowie Figuren, denen die Falter Leben eingehaucht zu haben scheinen. Wissenschaftler, Mathematiker, Architekten, Designer und Pädagogen aus aller Welt lassen sich heutzutage von Origami inspirieren.

Mit einem Vortrags- und Workshop-Programm für Kinder und für Erwachsene gibt das Museum für Kunst und Gewerbe den Besuchern zusätzlich die Möglichkeit, sich von Experten vertieft in einzelne Bereiche der Papier-Faltkunst einführen zu lassen und selbst faltend kreativ zu werden.

Katalog: Ein deutschsprachiger Katalog liegt vor (Masters of Origami, Hatje Cantz Verlag, 35,- Euro).

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (7)
2018 (15)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Maximilian Prüfer
BIEN – Maximilian Prüfer, Kunstpreisträger des Bezirks Schwaben 2017
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
22.09.2019 bis 24.11.2019
2017 erhielt der junge Augsburger Künstler Maximilian Prüfer den Kunstpreis des Bezirks Schwaben als Reisestipendium für ein hoch aktuelles Projekt. Mehrmals war er in der chinesischen Provinz Sich...
Abbildung: Paula Modersohn-Becker, Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag, 25. Mai 1906 © Museen Böttcherstraße, Bremen
Ich bin ich - Paula Modersohn-Becker. Die Selbstbildnisse
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
15.09.2019 bis 09.02.2020
Bisher widmete sich noch kein Ausstellungsprojekt den Selbstbildnissen von Paula Modersohn-Becker - obwohl dieses Thema in ihrem Gesamtwerk allein mehr als 60 Arbeiten umfasst und in jeder Monographie...