ENTDECKEN - ERFORSCHEN - ERLEBEN - 125 Jahre Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Laufzeit: 28. September 2002 bis 12. Januar 2003

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
feiert sein 125jähriges Bestehen als
staatliches Institut und veranstaltet aus
diesem Anlaß am 28. September einen Tag der
offenen Tür mit freiem Eintritt. Verschiedene
Ausstellungen und Veranstaltungen begleiten
den Geburtstag: Eine Schau mit ca. 150
Exponaten dokumentiert die wichtigsten
Ereignisse und Personen aus der Geschichte
des Hauses. Parallel dazu zeigt das Museum
ca. 40 Wunschobjekte aus den verschiedenen
Sammlungsbereichen, die von nationalen und
internationalen Kunsthändlern für einen
kurzen Zeitraum zur Verfügung gestellt worden
sind.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (7)
2018 (15)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Joan Miró, Tête, 1974 © Jonty Wilde © Successió Miró _ ADAGP, Paris and DACS, London 2012. Courtesy Yorkshire Sculpture Park. Photo © Jont
Joan Miró - Skulpturen 1970-82
Skulpturenpark Waldfrieden
Wuppertal
24.08.2019 bis 24.11.2019
Anfangs noch vom Dadaismus und Surrealismus beeinflusst, vollzog der spanische Künstler Joan Miró Mitte der 1920er Jahre einen grundlegenden Stilwechsel, der ihn zu einem der bedeutendsten Vertreter...
Abbildung: Constantin von Mitschke-Colande - o.T. (zu Montezuma von Klabund) 1920 © Sammlung Hierling
Flächenbrand Expressionismus. Holzschnitte aus der Sammlung Joseph Hierling
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
25.08.2019 bis 10.11.2019
Der Holzschnitt war für die weite Verbreitung und die Popularität des Expressionismus nach dem Ersten Weltkrieg und in der Kultur der Zwanziger Jahre maßgeblich verantwortlich. Es war die Zeit, in ...