Beuys: Energieplan
Zeichnungen aus dem Museum Schloss Moyland

Laufzeit: 05. September 2010 bis 20. März 2011

Anderer Ausstellungsort:
Ausstellungshalle des Museums Schloss Moyland

Erstmalig wird in dieser Ausstellung der signifikante Gedanke des „Energieplans“ von Joseph Beuys anhand exemplarischer Themenkomplexe anschaulich gemacht und zugleich wird die überragende Bedeutung von Joseph Beuys als einen der wichtigsten Zeichner des 20. Jahrhunderts manifestiert. Das Museum Schloss Moyland, das weltweit den größten Bestand an Arbeiten von Joseph Beuys besitzt, wird eine Auswahl von ca. 200 Arbeiten aus diesem zeichnerischen Experimentierfeld des Künstlers zeigen.

Das Frühwerk von Joseph Beuys ist geprägt durch einen umfangreichen Fundus an Zeichnungen, deren Bedeutung der Künstler selbst als Fundament für sein gesamtes künstlerisches Werk grundlegend eingeschätzt hat. Er betrachtete sie als breit angelegtes Experimentierfeld und entwickelte daraus seinen „Erweiterten Kunstbegriff“.
Das Museum Schloss Moyland, das weltweit den größten Bestand an Arbeiten von Joseph Beuys besitzt, wird eine Auswahl von ca. 200 Arbeiten aus diesem zeichnerischen Experimentierfeld zeigen. Erstmalig wird in dieser Ausstellung der signifikante Gedanke des „Energieplans“ von Joseph Beuys anhand exemplarischer Themenkomplexe anschaulich gemacht und zugleich wird die überragende Bedeu-tung von Joseph Beuys als einen der wichtigsten Zeichner des 20. Jahrhunderts manifestiert.
Das Beuys’sche Verständnis von „Energie“ ist sehr breit gefächert und umfasst neben Überlegungen zum physikalischen Energiebegriff vor allem Gedanken zu geistigen sowie dem Menschen und der Natur innewohnenden Energien. So wird die Ausstellung nicht nur die besondere Auseinandersetzung von Joseph Beuys mit den Naturwissenschaften, insbesondere der Physik und der Biochemie, in den Zeichnungen herausstellen, sondern auch jene geistigen Energiepotentiale, wie sie Beuys unter anderem im Schamanismus, im Aberglauben, der Christologie oder in den Kräften von Fauna und Flora sah. Diese äußeren wie auch inneren Energien bildeten die Komponenten für Beuys’ „Energieplan“, der das Rückgrat seines gesamten Werkes darstellt.
Ein achtköpfiges Forscherteam bereitet die Ausstellung unter Leitung der Kuratoren Prof. Dr. Jean-Christophe Ammann, Dr. Nicole Fritz und Dr. Bettina Paust vor. Der Großteil der Zeichnungen stammt aus dem Bestand des Museums Schloss Moyland. Sowohl bekannte als auch bisher unveröffentlichte Werke von Joseph Beuys werden der Öffentlichkeit präsentiert.

Katalog: Es erscheint ein dt.-/engl.-sprachiger Katalog mit Farbabbildungen der ausgewählten Arbeiten aus dem zirka 200 Zeichnungen umfassenden Ausstellungsbestand, einem einleitenden Essay von Jean-Christophe Ammann sowie Texten aller beteiligten Wissenschaftler.

Kategorien:
Kunstgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Bedburg-Hau |
Vergangene Ausstellungen
2018 (5)
2017 (5)
2016 (5)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (4)
2012 (1)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (5)
2006 (2)
2005 (3)
2004 (10)
2003 (11)
2002 (12)
2001 (14)
2000 (13)
1999 (6)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stiftung Museum Schloss Moyland - Sammlung van der Grinten - Joseph Beuys Archiv des Landes Nordrhein-Westfalen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ben Willikens Abendmahl 1976-79 © VG BildKunst Bonn 2018 / Ben Willikens
BILD MACHT RELIGION - Kunst zwischen Verehrung, Verbot und Vernichtung
Kunstmuseum
Bochum
13.10.2018 bis 24.02.2019
Der Umgang mit Bildern in Religion und Kunst ist ambivalent: Zum einen ermöglichen Bilder, etwas zu sehen, was anders nicht zu sehen ist – zum Beispiel Heilige, Götter oder transzendente Wesen. Bi...
Abbildung:  © LWL
U-Boote
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Waltrop
09.12.2018 bis 15.09.2019
Das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg geht der Faszination auf den Grund, die von U-Booten ausgeht. Diese Schiffe bewegen sich in den Tiefen der Ozeane – einer kaum erforschten Umgeb...