Bilder aus der Zehnbambushalle

Laufzeit: 07. September 2010 bis 31. Dezember 2010

50 Holzschnitte aus einem chinesischen Mal-Lehrbuch - Das chinesische "Mal-Lehrbuch für Kalligraphie und Malerei aus der Zehnbambushalle" ist eine Sammlung früher, künstlerisch bedeutender Farbholzschnitte aus China. Es entstand in der späten Ming-Zeit zwischen 1619 und 1633 und besteht aus einzelnen Heften, die sich verschiedenen Themen widmen wie z. B. Bambus, Pflaumen, Ziersteinen, Früchten oder Vögeln. Der Begriff "Zehnbambushalle" bezieht sich auf den Studionamen des Herausgebers, ein Maler und Sammler, vor dessen Haus zehn Bambuspflanzen wuchsen.

Ziel des "Mal-Lehrbuchs" war es, chinesische Malerei einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Daher ahmten die Künstler in der Drucktechnik die zarten Farbübergänge der Tuschemalerei nach - was ihnen täuschend echt gelang. Außerdem sollte die Sammlung Vorbilder und Anweisungen zum Malen bieten. So werden z. B. die Schritte beim Malen einer Orchisblüte und eines Bambusschafts oder das Malen mit und ohne Konturlinie vorgeführt. Das MKG besitzt einen umfangreichen Bestand an Blättern aus dieser berühmten Sammlung und zeigt jetzt erstmalig eine Auswahl von rund 50 Farbholzschnitten.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2018 (7)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Alexander Dettmar, Bamberg, 2011 © Alexander Dettmar
Painting to Remember | Zerstörte deutsche Synagogen - Gemälde von Alexander Dettmar
Historisches Museum in der Alten Hofhaltung
Bamberg
22.04.2018 bis 14.10.2018
Mehr als 1.400 Synagogen wurden in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 und in deren Folge angezündet und niedergerissen. In fast allen deutschen Städten und Dörfern wurden die Zeugnisse jüdi...
Abbildung: Plastifizieren von Feinstrümpfen in der Formerei der Firma „Elbeo“ © Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg
Deutsche Strumpfdynastien
LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholt - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Bocholt
25.03.2018 bis 07.10.2018
Wer etwas verpackt, setzt den Inhalt in Szene. Bei kaum einem Kleidungsstück trifft das mehr zu als bei filigranen Strümpfen. Die Fadenkunstwerke sind zudem für viele der Inbegriff der Sinnlichkeit...