Michal Cimala. Instrumente 1999 - 2009

Laufzeit: 22. Oktober 2010 bis 07. November 2010

Der tschechische Künstler Michal Cimala bewegt sich im Grenzgebiet zwischen Design und freier Kunst. In seiner Arbeit verbindet er Elemente der freien Skulptur, des technischen Designs, der Malerei und Zeichnung sowie der künstlerischen Performance. Inspiriert durch gelbe Gasleitungsröhren aus Plastik begann er 1999 bei einem Studienaufenthalt an der Universität der Künste Berlin mit bildhauerischen Experimenten mit diesem vorgefundenen Abfallmaterial, die schließlich zur Konstruktion seines ersten Musikinstrumentes BERLINO führten. Die Vision zukünftiger Musikinstrumente verfolgte Cimala dann in immer neuen Ansätzen und mit verschiedenen Materialien weiter. Es entstand eine Serie von inzwischen zwölf Instrumenten, die nun im Museum für Kunst und Gewerbe gezeigt wird. Zur Eröffnung der Ausstellung wird Michal Cimala eine künstlerisch-musikalische Performance auf seinen Instrumenten darbieten.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (9)
2018 (15)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Günther Uecker O.T. © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Foto Wolfgang Lukowski, Frankfurt a.M.
Reisen. Entdecken. Sammeln. Barbara Klemm, Günther Uecker, Jiří Kolář, Jan Kubíček, Miloš Urbásek, Zdeněk Sýkora
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
22.02.2020 bis 03.05.2020
Bis vor 30 Jahren teilte der Eiserne Vorhang Europa in Ost und West: eine politische Abgrenzung, die wirtschaftlich und gesellschaftlich Folgen hatte. Hans-Peter Riese, damals als westdeutscher Journa...
Abbildung: Paula Modersohn-Becker, Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag, 25. Mai 1906 © Museen Böttcherstraße, Bremen
Ich bin ich - Paula Modersohn-Becker. Die Selbstbildnisse
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
15.09.2019 bis 09.02.2020
Bisher widmete sich noch kein Ausstellungsprojekt den Selbstbildnissen von Paula Modersohn-Becker - obwohl dieses Thema in ihrem Gesamtwerk allein mehr als 60 Arbeiten umfasst und in jeder Monographie...