Designpreis der HfbK

Laufzeit: 10. Dezember 2010 bis 16. Januar 2011

LandNahme ist eine der für den Designpreis nominierten Arbeiten. Die schwimmende Plattform markiert unscheinbare städtische Nischen und gewinnt öffentlich nutzbares "Neuland". LandNahme ist eine Gruppenarbeit von Charlotte Dieckmann, Nils Ferber, Fynn-Morten Heyer, Alexander Jolle, Michael Leßmöllmann, Christina Mertens, Benjamin Ott, Cecilia Rojas, Lorenz Schott, Till Richter, Julia Welge, Till Wolfer. Betreuung: Gastprofessor Ion Sorvin/N55. Die Karl H. Ditze Stiftung ermöglichte eine erste Realisierung der Plattform im Sommer 2010. Die Ausstellung zeigt Werke, die für den Designpreis der HfbK nominiert wurden.

Das Spektrum der präsentierten Arbeiten reicht von Material- und Funktionsforschungen über innovatives Recycling und Prototypen für zukünftige Produkte bis hin zu experimentellen Studien für neue Raumnutzungen. Die Verschiedenartigkeit der Arbeitsansätze spiegelt dabei wider, welche Rolle Design in unserer Gesellschaft hat oder zukünftig haben kann. Mit diesem jährlichen Preis, der im Jahr 2010 erstmals vergeben wird, werden herausragende studentische Einzel- oder Gruppenarbeiten ausgezeichnet, die im selben Jahr an der Hochschule entstanden sind. Eine Jury entscheidet über den oder die Preisträger. Am 9. Dezember findet in der HfbK außerdem das Designsymposium "Sicherheit/Unsicherheit" statt.

Kategorien:
Design | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (8)
2018 (15)
2017 (14)
2016 (16)
2015 (17)
2014 (21)
2013 (18)
2012 (12)
2011 (20)
2010 (17)
2009 (12)
2008 (13)
2007 (22)
2006 (12)
2005 (22)
2004 (11)
2003 (22)
2002 (31)
2001 (17)
2000 (20)
1999 (26)
1998 (21)
1997 (7)
1996 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Mark Golasch
Raubbau
LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Witten
05.05.2019 bis 15.12.2019
Der Bedarf der Menschheit an Rohstoffen ist gewaltig. Kobalt, Coltan, Lithium, Mangan, Kupfer – ohne sie gibt es weder Smartphones noch Elektroautos, Stahl oder Stromkabel. Viele der mineralischen R...
Abbildung:  © Berthold Socha
Fabrik. Denkmal. Forum.
LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Lage
23.11.2019 bis 29.03.2020
Vor 50 Jahren wurde als erstes Industriegebäude des Ruhrgebiets die Maschinenhalle der Zeche Zollern II/IV in Dortmund unter Schutz gestellt. Das war die Geburtsstunde der Industriedenkmalpflege. Zeh...