Kunsthalle Mannheim
68165 Mannheim
Friedrichsplatz 4 / Besuchereingang: Löwenportal Moltkestr. 9

Guiseppe Uncini

Laufzeit: 20. Oktober 2001 bis 06. Januar 2002

Die Ausstellung zeigt einen Überblick über das
Schaffen des 1919 in Fabriano geborenen
Künstlers Giuseppe Uncini.
Uncini gehört zu den italienischen Künstlern,
die sich seit den 50er Jahren konsequent mit
plastisch-räumlichen Problemen beschäftigen.
Sein Frühwerk ist durch das Experimentieren
mit unterschiedlichen Malgründen und Farben
unter Beimischung von unkonventionellen
Materialien wie Erde, Tuff oder Kohlenstaub
gekennzeichnet. Davon ausgehend entwickelte
er die Idee einer Ausdrucksform, die Malerei
und Bildhauerei verbinden sollte. Er fand sie
zunächst in reliefhaften Bildtafeln. 1958
benutzte er erstmals Zement als Material,
kombiniert mit Armiereisen zur Verstärkung und
Verbindung der aus Zement gegossenen
Formen. Diese beiden Materialien sollten von
nun an sein künstlerisches Schaffen
beherrschen, wobei Ar

Die Ausstellung zeigt einen Überblick über das
Schaffen des 1919 in Fabriano geborenen
Künstlers Giuseppe Uncini.
Uncini gehört zu den italienischen Künstlern,
die sich seit den 50er Jahren konsequent mit
plastisch-räumlichen Problemen beschäftigen.
Sein Frühwerk ist durch das Experimentieren
mit unterschiedlichen Malgründen und Farben
unter Beimischung von unkonventionellen
Materialien wie Erde, Tuff oder Kohlenstaub
gekennzeichnet. Davon ausgehend entwickelte
er die Idee einer Ausdrucksform, die Malerei
und Bildhauerei verbinden sollte. Er fand sie
zunächst in reliefhaften Bildtafeln. 1958
benutzte er erstmals Zement als Material,
kombiniert mit Armiereisen zur Verstärkung und
Verbindung der aus Zement gegossenen
Formen. Diese beiden Materialien sollten von
nun an sein künstlerisches Schaffen
beherrschen, wobei Arbeiten entstanden, die
vom Relief bis zu frei im Raum stehenden
Plastiken reichen. Neben der Materialkonstante
erweist sich als weitere Konstante sein
formales Vokabular. Stets sind Uncinis
Arbeiten von konstruktiven Prinzipien geprägt,
wobei häufig die Beziehung von offenen und
geschlossenen Flächen und kantig
geometrischen, graphischen Strukturen
untersucht wird. Oft haben Uncinis Werke
architektonischen Charakter. Gemauerte
Körper mit imaginären Schattenformen spielen
mit dem Eindruck von Räumlichkeit. Gitterartige
Konstruktionen besetzen den Raum in Gestalt
von Käfigen. Bei aller formalen Strenge und
Rauheit des Materials zeichnen sich Uncinis
Werke durch eine hohe ästhetische Wirkung
aus.

Katalog: 208-seitiger Katalog mit 64 Farb- und 86 SW-Abbildungen zum Preis von 37,- DM / 19,- Euro

Zur Museumseite: Kunsthalle Mannheim

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Mannheim |
Vergangene Ausstellungen
2016 (4)
2015 (8)
2014 (6)
2012 (5)
2011 (10)
2010 (8)
2009 (9)
2008 (1)
2007 (4)
2006 (1)
2005 (4)
2004 (2)
2003 (3)
2002 (14)
2001 (12)
2000 (7)
1999 (3)
1998 (3)
1997 (3)
1996 (3)
1995 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Mannheim mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Die Erschaffung Adams (Michelangelo) © Exhibition 4you GmbH & Co. KG
Michelangelo - Der andere Blick
Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Lichtenau-Dalheim
04.04.2020 bis 22.11.2020
Die unvergleichliche Bilderwelt von Michelangelos Sixtinischer Kapelle kommt in das westfälische Kloster Dalheim! Vom 4. April bis 5. Juli 2020 präsentiert die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmu...
Abbildung:  © (c) SGM
Schnee von gestern?
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
27.11.2020 bis 28.02.2021
Der WINTER, geliebt und gehasst, ersehnt und gefürchtet, Frust und Lust; keine Jahreszeit polarisiert so sehr wie er. Hier liegen Freude und Leid eng beieinander. Was aber passiert mit dem Winter i...