Kunsthalle Mannheim
68165 Mannheim
Friedrichsplatz 4 / Besuchereingang: Löwenportal Moltkestr. 9

Arche. Die Sammlung kehrt zurück

Laufzeit: 18. April 2014 bis 15. Mai 2016

Im Sinnbild der Arche klingt Rettung an. Urvater Noah baute ein Riesenschiff und überlebte mit seiner Familie und vielen Tieren die Sintflut. Während der dreijährigen Brückenzeit bis zur Eröffnung des Neubaus der Kunsthalle am Friedrichsplatz muss die bedeutende Kunstsammlung der Stadt Mannheim ausgelagert werden. Doch über 240 Spitzenwerke kehren in die sanierten Tageslichträume des Jugendstilbaus zurück und finden in konzentrierter Themenhängung eine temporäre Heimstatt. In dieser ARCHE verbleiben sie sicher bis zur Vollendung des Museumsquartiers der Kunsthalle im Jahr 2017.

Im Sinnbild der Arche klingt Rettung an: Urvater Noah baute ein Riesenschiff und überlebte mit Familie und Tieren die Sintflut. Während der dreijährigen Brückenzeit bis zur Eröffnung des Neubaus der Kunsthalle am Friedrichsplatz muss die bedeutende Kunstsammlung der Stadt Mannheim ausgelagert werden. Doch über 240 Spitzenwerke kehren in die nobel sanierten Tageslichträume des Jugendstilbaus zurück. In dieser ARCHE verbleiben sie sicher bis zur Vollendung des Museumsquartiers 2017.
Um Édouard Manets Schlüsselwerk der „Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko“ (1868-1869) spannt sich der Bogen von Casper David Friedrich und der Romantik über die Epoche der Moderne bis zu den internationalen Künstlerfiguren Fernand Léger und Francis Bacon. Die verdichtete Form der Präsentation eröffnet neue Zusammenhänge, vereinigt Preziosen des Impressionismus, Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit mit regionalen Perspektiven und Überraschungen aus den Depots. Eine „Wunderkammer“ eröffnet den Parcours der acht Themenräume – u.a. Mensch und Geschichte, Sehnsucht nach dem Süden, Impressionen der Moderne, Seelenmalerei versus Tatsachenkunst.
Schließlich gestattet die ARCHE auch den Blick in das Atelier der Restauratoren, die die Rettungsarbeit weiter führen. Dank großherziger Bildpaten aus Bürgerschaft und Förderkreis sowie mit Mitteln der Stadt Mannheim zeigen sich 92 Gemälde im frisch restaurierten bzw. gereinigten Glanz. Die Mannheimer Sammlung birgt viele Facetten und erzählt manche Geschichte.
Ihre exzellente Qualität verdankt sie der mutigen Weitsicht der Kunsthistoriker-Direktoren Fritz Wichert, Gustav F. Hartlaub und Walter Passarge.

Zur Museumseite: Kunsthalle Mannheim

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Mannheim |
Vergangene Ausstellungen
2016 (4)
2015 (8)
2014 (6)
2012 (5)
2011 (10)
2010 (8)
2009 (9)
2008 (1)
2007 (4)
2006 (1)
2005 (4)
2004 (2)
2003 (3)
2002 (14)
2001 (12)
2000 (7)
1999 (3)
1998 (3)
1997 (3)
1996 (3)
1995 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Mannheim mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: In den Lehranstalten © Weißgerbermuseum
In den Lehranstalten - Historische Momentaufnahmen aus den Schulen Doberlug-Kirchhains
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
02.06.2020 bis 30.08.2020
Die öffentliche Schule galt schon immer als die wichtigste staatliche Bildungseinrichtung. Daher gab es in jedem vorherrschendem Gesellschaftssystem andere pädagogische Ansätze der Wissensvermittlu...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...