Kunsthalle Mannheim
68165 Mannheim
Friedrichsplatz 4 / Besuchereingang: Löwenportal Moltkestr. 9

Arche. Die Sammlung kehrt zurück

Laufzeit: 18. April 2014 bis 15. Mai 2016

Im Sinnbild der Arche klingt Rettung an. Urvater Noah baute ein Riesenschiff und überlebte mit seiner Familie und vielen Tieren die Sintflut. Während der dreijährigen Brückenzeit bis zur Eröffnung des Neubaus der Kunsthalle am Friedrichsplatz muss die bedeutende Kunstsammlung der Stadt Mannheim ausgelagert werden. Doch über 240 Spitzenwerke kehren in die sanierten Tageslichträume des Jugendstilbaus zurück und finden in konzentrierter Themenhängung eine temporäre Heimstatt. In dieser ARCHE verbleiben sie sicher bis zur Vollendung des Museumsquartiers der Kunsthalle im Jahr 2017.

Im Sinnbild der Arche klingt Rettung an: Urvater Noah baute ein Riesenschiff und überlebte mit Familie und Tieren die Sintflut. Während der dreijährigen Brückenzeit bis zur Eröffnung des Neubaus der Kunsthalle am Friedrichsplatz muss die bedeutende Kunstsammlung der Stadt Mannheim ausgelagert werden. Doch über 240 Spitzenwerke kehren in die nobel sanierten Tageslichträume des Jugendstilbaus zurück. In dieser ARCHE verbleiben sie sicher bis zur Vollendung des Museumsquartiers 2017.
Um Édouard Manets Schlüsselwerk der „Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko“ (1868-1869) spannt sich der Bogen von Casper David Friedrich und der Romantik über die Epoche der Moderne bis zu den internationalen Künstlerfiguren Fernand Léger und Francis Bacon. Die verdichtete Form der Präsentation eröffnet neue Zusammenhänge, vereinigt Preziosen des Impressionismus, Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit mit regionalen Perspektiven und Überraschungen aus den Depots. Eine „Wunderkammer“ eröffnet den Parcours der acht Themenräume – u.a. Mensch und Geschichte, Sehnsucht nach dem Süden, Impressionen der Moderne, Seelenmalerei versus Tatsachenkunst.
Schließlich gestattet die ARCHE auch den Blick in das Atelier der Restauratoren, die die Rettungsarbeit weiter führen. Dank großherziger Bildpaten aus Bürgerschaft und Förderkreis sowie mit Mitteln der Stadt Mannheim zeigen sich 92 Gemälde im frisch restaurierten bzw. gereinigten Glanz. Die Mannheimer Sammlung birgt viele Facetten und erzählt manche Geschichte.
Ihre exzellente Qualität verdankt sie der mutigen Weitsicht der Kunsthistoriker-Direktoren Fritz Wichert, Gustav F. Hartlaub und Walter Passarge.

Zur Museumseite: Kunsthalle Mannheim

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Mannheim |
Vergangene Ausstellungen
2016 (4)
2015 (8)
2014 (6)
2012 (5)
2011 (10)
2010 (8)
2009 (9)
2008 (1)
2007 (4)
2006 (1)
2005 (4)
2004 (2)
2003 (3)
2002 (14)
2001 (12)
2000 (7)
1999 (3)
1998 (3)
1997 (3)
1996 (3)
1995 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle Mannheim mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Deckenbeleuchtung u. a. mit Leuchten von Wilhelm Wagenfeld, Jenaer Glaswerke Schott & Gen, 1930-32 © SCHOTT Archiv
Leuchten der Moderne
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
10.02.2019 bis 25.08.2019
Vor 100 Jahren wurde in Weimar das Bauhaus gegründet. Anlässlich des Jubiläums stellt das LWL-Industriemuseum Beleuchtungsglas der Moderne erstmals in einer Überblicksausstellung vor. Sie schlägt...
Abbildung: Ausstellungsplakat © Museum Schloß Burgk
Paradox. Die Leipziger Grafikbörse
Museum Schloß Burgk
Burgk / Saale
14.04.2019 bis 30.06.2019
Paradox – längst ist das Adjektiv mit griechisch-lateinischer Wurzel zum Bestandteil der Umgangssprache geworden. Mit ihm werden sich scheinbar einander widersprechende Aussagen, Zustände und Befi...