Neues Museum
90402 Nürnberg
Luitpoldstr. 5

ALFONS LACHAUER. KOTTBUSSER TOR

Laufzeit: 10. Oktober 2014 bis 01. Februar 2015

»Berlin ist rot. Kreuzberg ist rot, grau und schwarz, gelegentlich grün und dahinter oder darunter manchmal sehr farbig, heiter und liebenswert. Kreuzberg ist schmutzig, aber schön.« (Alfons Lachauer)

Malerische Miniaturen sind es, die Alfons Lachauer (geb. 1944 in Rosenheim) während seiner Berlin-Aufenthalte in den Jahren 2012 und 2013 geschaffen hat. Die Technik – Ölfarbe auf Papier, die Farbe mit der Rolle aufgetragen – ermöglicht schnelles Arbeiten und eignet sich ideal für das Einfangen von flüchtigen Eindrücken, die sich in monochromen oder übereinander geschichteten Farbflächen verdichten. Besonders reizvoll sind Malereien auf perforiertem Karton: Reflexe des Blicks durch mit Werbefolien beklebte Busscheiben.

Alfons Lachauer wird oft als monochromer Maler missverstanden, doch lässt er in der Regel seine Farben nicht alleine. Denn zu zweit, dritt oder zu viert haben sie sich und uns noch mehr zu sagen. Selten werden seine Farben dabei laut, in der Regel gehen sie ausgesprochen kultiviert miteinander um.

Zur Museumseite: Neues Museum

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (8)
2018 (11)
2017 (13)
2016 (14)
2015 (8)
2014 (17)
2013 (12)
2012 (9)
2011 (8)
2010 (7)
2009 (9)
2008 (2)
2007 (1)
2005 (1)
2004 (8)
2003 (6)
2002 (2)
2001 (3)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Neues Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Geisha © Klein-Langner
"Schätze aus der Tiefe des Depots"
Siebold-Palais / Siebold-Museum
Würzburg
03.07.2020 bis 18.10.2020
Sonderausstellung zum 25-jährigen Bestehen. Objekte, die bisher noch nicht oder ganz selten präsentiert wurden. Überblick zu Vielfalt und Besonderheit der japanischen Kultur....
Abbildung: Lucas Cranach d.Ä., Christus als Schmerzensmann, um 1537, Sammlung Ludwig Roselius, Museen Böttcherstraße © Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
19.09.2020 bis 24.01.2021
Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlunge...