Neues Museum
90402 Nürnberg
Luitpoldstr. 5

SCHATTEN WERFEN

Laufzeit: 16. Oktober 2015 bis 06. Dezember 2015

Die Oper wirft ihr Licht und ihre Schatten ins Museum. Zur Vollendung der Tetralogie Der Ring des Nibelungen am Staatstheater Nürnberg im Herbst 2015 werden inszenatorische Momente für den Museumsraum weitergedacht. Schattenrisse wichtiger Schlüsselszenen, aus Rheingold, Walküre, Siegfried und der Götterdämmerung formieren sich zur Kulissenlandschaft im Unteren Foyer.

Wir unternehmen den Versuch, das Universum des Rings im Museum auf anderen als der Oper üblichen Ebenen zugänglich zu machen. In Zusammenarbeit mit dem Bühnen bildner Stefan Brandtmayr, dem Regisseur Georg Schmiedleitner und dem Dramaturg Kai Weßler ist eine Ausstellungsinstallation entstanden, die grundlegende Fragen der Inszenierung und Neuinterpretation in einem anderen Kontext aufzeigt.

Den Besucher erwartet eine begehbare Installation, die anhand verschiedenster Medien wie Installation, Zeichnung, Text, Film, Ton und Bild die Inspirationsquellen, aktuellen Bezüge, Hintergründe, kurz das »Making-Off« der neuen Inszenierung schlaglichtartig beleuchtet.

So kann im Neuen Museum die Faszination dieses beeindruckenden »Gesamtkunstwerks« Wagners einmal anders als auf der Bühne erlebt werden.

Ausstellung im Foyer des Neuen Museums, der Eintritt ist frei.

Zur Museumseite: Neues Museum

Kategorien:
Theater |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (8)
2018 (11)
2017 (13)
2016 (14)
2015 (8)
2014 (17)
2013 (12)
2012 (9)
2011 (8)
2010 (7)
2009 (9)
2008 (2)
2007 (1)
2005 (1)
2004 (8)
2003 (6)
2002 (2)
2001 (3)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Neues Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Kinopremiere in Bielefeld, 1950er Jahre © Stiftung Tri-Ergon Filmwerk
Die große Illusion
Historisches Museum
Bielefeld
06.09.2020 bis 25.04.2021
Abbildung:  © (c) SGM
Schnee von gestern?
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
27.11.2020 bis 28.02.2021
Der WINTER, geliebt und gehasst, ersehnt und gefürchtet, Frust und Lust; keine Jahreszeit polarisiert so sehr wie er. Hier liegen Freude und Leid eng beieinander. Was aber passiert mit dem Winter i...