Renate Sautermeister. Farbsuggestionen

Laufzeit: 08. März 2016 bis 12. März 2017

Die renommierte Frankfurter Künstlerin Renate Sautermeister (1937–2012) ist im Foyer des Instituts für Stadtgeschichte im Karmeliterkloster für ein Jahr mit einer repräsentativen Auswahl ihres späteren abstrakten Schaffens der Jahre 1990 bis 2010 vertreten. Ihre „Farbsuggestionen“ zeigen eine Malerei, die von einem expressiven Mal-Gestus mit gedanklich abstrahierten Formen dominiert wird: von ihren „Fernen Zeichen“, jenen bis über vier Tafeln gehenden dynamischen blau-grün-schwarz-gelb-weißen Formen, zu ihren farbprächtigen „Treppen“, in denen sie jeweils drei Formen konfrontiert, die sich einander nähern, berühren oder überschneiden, und dabei Grafisches und Malerisches zusammenführen. Polychrome Energiefelder und ein dynamischer Aufbau der Bildkompositionen charakterisieren diese wuchtigen, malerisch-gestischen Figurationen, die nicht ohne einen grafisch skripturalen Gegenpol
existieren können.

Unter technischem Aspekt vereinen viele ihrer Bilder malerische, zeichnerische und grafische Elemente. In den vergangenen Jahrzehnten zeigte die Künstlerin, ab 1980 Mitglied der Darmstädter Sezession, ihre grandiose freie Figuration sowie die Werke aus ihrer frühen surrealen figurativen Phase in zahlreichen Einzelausstellungen.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Frankfurt am Main |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (4)
2017 (4)
2016 (7)
2015 (3)
2014 (3)
2013 (2)
2012 (1)
2011 (3)
2010 (1)
2001 (1)
2000 (7)
1999 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Institut für Stadtgeschichte mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: F(r)isch vom Haken © Weißgerbermuseum
F(r)isch vom Haken
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
18.06.2019 bis 08.09.2019
Das Angeln ist so alt wie die Menschheit. Schon immer wurde versucht, den Fisch zu überlisten, ihn mit unterschiedlichsten Geräten und Methoden zu fangen, um ihn dann lecker zubereitet genussvoll zu...
Abbildung: Deckenbeleuchtung u. a. mit Leuchten von Wilhelm Wagenfeld, Jenaer Glaswerke Schott & Gen, 1930-32 © SCHOTT Archiv
Leuchten der Moderne
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
10.02.2019 bis 25.08.2019
Vor 100 Jahren wurde in Weimar das Bauhaus gegründet. Anlässlich des Jubiläums stellt das LWL-Industriemuseum Beleuchtungsglas der Moderne erstmals in einer Überblicksausstellung vor. Sie schlägt...