Ernst Barlach Haus
22609 Hamburg
Baron-Voght-Str. 50a

GEORGE GROSZ Der große Zeitvertreib

Laufzeit: 09. Oktober 2016 bis 15. Januar 2017

Mit spitzer Zeichenfeder kommentierte George Grosz (1893–1959) die Zustände in der Weimarer Republik. Seine Bildsatiren sind Klassiker der Neuen Sachlichkeit, die ihren gesellschaftskritischen Biss bis heute bewahrt haben – und unseren Blick auf die Zwischenkriegszeit prägen.

Die Ausstellung Der große Zeitvertreib versammelt Werke, die zwischen 1912 und 1930 in Berlin entstanden sind. Sie zeigen George Grosz auf dem Weg vom Caféhausgänger und Großstadtflaneur zum politischen Aktivisten. Im Zentrum stehen charakteristische Kompositionen wie Schönheit, dich will ich preisen oder Ach, knallige Welt, du seliges Abnormitätenkabinett, Bilder, die Grosz berühmt und berüchtigt gemacht haben: vielfigurige Straßenszenen und Interieurs, in denen Repräsentanten aller Gesellschaftsschichten in teils grotesker Typisierung aufeinandertreffen. In diesen Simultandarstellungen zieht Grosz unterschiedlichste stilistische Register, um die Verhältnisse bis zur Kenntlichkeit zu überzeichnen: Er arbeitet mit neusachlich kühlem Strich und expressiv flackernden Farben, zeigt futuristisch zersplitterte Bildräume und irritierende Überblendungen, er vergröbert oder gibt sich detailverliebt.

Zur Museumseite: Ernst Barlach Haus

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (2)
2018 (5)
2017 (7)
2016 (3)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (5)
2011 (4)
2010 (4)
2009 (3)
2008 (1)
2007 (3)
2001 (1)
2000 (2)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Ernst Barlach Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Lucas Cranach d.Ä., Christus als Schmerzensmann, um 1537, Sammlung Ludwig Roselius, Museen Böttcherstraße © Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
19.09.2020 bis 24.01.2021
Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlunge...
Abbildung: Rudolf Bartels, Rosen in Vase mit Früchten, Privatbesitz © Kunstmuseum Schwaan
Meditation über die Schönheit
Kunstmuseum Schwaan
Schwaan
15.11.2020 bis 07.01.2021