So wie wir sind 1.0

Laufzeit: 30. März 2019 bis 05. Januar 2020  

So wie wir sind 1.0 stellt mehr als 140 Arbeiten und 80 Künstler*innen aus unterschiedlichen Kontexten und Zeiten unter inhaltlichen und formalen Fragestellungen zusammen. Das Ergebnis ist eine Abfolge von Räumen, die den verbindenden Faden von Kunstwerken seit den 1960er Jahren bis heute über alle Medien hinweg herausarbeiten und sich ihren Themen aus unterschiedlichen Perspektiven annähern. Dort wird z.B. (Abb)Bildern der Natur oder dem Besonderen im Alltäglichen nachgespürt, werden Körper, Zeit oder Erinnerung thematisiert, urbane Räume oder Aspekte von Sprache in den Blick genommen und grundlegende Positionen malerischer Abstraktion oder minimaler Formensprache gezeigt.

Teilnehmende Künstler*innen

Etel Adnan, Carl Andre, Arman, Robert Barry, Ross Bleckner, Christian Boltanski, Viktoria Binschtok, Louise Bourgeois, Ulla von Brandenburg, George Brecht, Elina Brotherus, Erik Bünger, Peggy Buth, Anetta Mona Chisa & Lucia Tkacova, Christo, Chris Curreri, Die Tödliche Doris, Peter Doig, Henrik Eiben, Olafur Eliasson, Robert Filliou, Berta Fischer, Urs Fischer, Ceal Floyer, FORT, Dani Gal, Isa Genzken, Liam Gillick, Katharina Grosse, Wade Guyton, Hans Haacke, Raymond Hains, Ane Mette Hol, Judith Hopf, Rebecca Horn, Leiko Ikemura, Sergej Jensen, Donald Judd, Šejla Kamerić, Emese Kazár, Ellsworth Kelly, Myong-Hee Ki, Willi Kopf, Kitty Kraus, Till Krause, Adriana Lara, Thomas Lehnerer, Klara Lidén, Richard Long, Christian Marclay, Achim Manz, John McCracken, Olaf Metzel, Tracy Moffatt, Horst Müller, Henrike Naumann, Hermann Nitsch, Giulio Paolini, Giuseppe Penone, Peter Piller, Agnieszka Polska, Larry Poons, Charlotte Posenenske, Margaret Loy Pula, James Reineking, Daniel Rossi, Dieter Roth, Reiner Ruthenbeck, Takako Saito, Karin Sander, Chiharu Shiota, Florian Slotawa, Kathrin Sonntag, Daniel Spoerri, Fiete Stolte, Hiroshi Sugito, Wolfgang Tillmans, Jan Timme, Jean Tinguely, Barthélémy Toguo, Marianna Uutinen, Mariana Vassileva, Jorinde Voigt und Corinne Wasmuht.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (6)
2017 (9)
2016 (12)
2015 (15)
2014 (11)
2013 (12)
2012 (13)
2011 (17)
2010 (22)
2009 (19)
2008 (11)
2007 (4)
2006 (7)
2005 (2)
2004 (4)
2003 (8)
2002 (8)
2001 (6)
2000 (9)
1999 (13)
1998 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Weserburg | Museum für moderne Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...
Abbildung: FORT, The Shining, 2014, Remake of the entrance door of Berlin techno club Berghain, dancefloor, video (9 minutes, HD, 16:9, sound) © Courtesy: the artists and Sies + Höke, Düsseldorf / Camera, Photos:
Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie
KAI 10 Raum für Kunst / Arthena Foundation
Düsseldorf
25.10.2019 bis 09.02.2020
Die Nacht sucht alle Orte heim, doch im urbanen Raum entlädt sich die ganze Bandbreite ihrer Bedeutungen. Die Ausstellung Im Licht der Nacht – Die Stadt schläft nie folgt dem Mythos der Großstadt...