Berlinische Galerie
10969 Berlin
Alte Jakobstraße 124-128

SUSANNE PAESLER MALEREI - Ilse-Augustin-Stipendium

Laufzeit: 30. April 2005 bis 05. Juni 2005

Die Berlinische Galerie zeigt eine Ausstellung der in Berlin lebenden Malerin Susanne Paesler. Zusammen mit früheren Werken wird eine Gruppe neuerer Arbeiten zu sehen sein, die eigens für diese Ausstellung geschaffen wurden.
In Susanne Paeslers Bildern, mit transparenten Lackfarben auf Aluminium gemalt, werden die Konventionen abstrakter Malerei durchkreuzt, wird der scheinbare Widerspruch zwischen geometrischer Konstruktion und gestischer Expression aufgehoben. Viele ihrer Kompositionen basieren auf dem Einsatz von Schablonen. Vermeintlich spontane malerische Gesten sind das Ergebnis einer sorgfältigen Bearbeitung am Computer.

Susanne Paesler, 1963 in Darmstadt geboren, studierte an der Städelschule in Frankfurt am Main. Beteiligung an Gruppenausstellungen in Frankfurt und Berlin, Einzelausstellungen in den Galerien Zwinger, Berlin, und Elisabeth Kaufmann, Zürich.

Zur Museumseite: Berlinische Galerie

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (2)
2018 (6)
2017 (9)
2016 (12)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (10)
2012 (14)
2011 (14)
2010 (14)
2009 (7)
2008 (4)
2007 (10)
2006 (7)
2005 (13)
2004 (4)
2003 (1)
2002 (2)
1998 (5)
1997 (4)
1989 (1)
1988 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Berlinische Galerie mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Blick in die Mittelalter-Ausstellung, Probstei Museum Schönberg © Foto: Renate Sommerfeld (hfr)
Frauenleben im Mittelalter - Von Wehmüttern, Brauhexen und Hökerinnen
Probstei-Museum
Schönberg
10.05.2020 bis 25.10.2020
Die Ausstellung betrachtet die unterschiedlichen Rollen der Frauen im Mittelalter: als Nonnen oder Mystikerinnen, als Prostituierte oder Heilerinnen, als Bäuerinnen, Handwerkerinnen und Händlerinnen...
Abbildung: Zum Fressen gern? Tiere und ihre Menschen. Foto: Ulrich Ammersinn © Foto: Ulrich Ammersinn
Zum Fressen gern? Tiere und ihre Menschen
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
29.03.2020 bis 04.10.2020
Haustier, Nutztier, Leibspeise – Tiere begegnen uns überall. Unsere Beziehung zu ihnen ist widersprüchlich: Wir züchten, dressieren und schlachten Tiere. Gleichzeitig dienen sie uns als Freunde, ...