Der Tod am Nil

Laufzeit: 02. Dezember 2006 bis 18. März 2007

Altägyptische Jenseitsvorstellungen üben seit jeher eine starke Faszination aus. Schon Griechen und Römer fühlten sich von der altägyptischen Götterwelt und dem Totenkult angesprochen und selbst das Christentum weist noch Spuren davon auf.

Altägyptische Jenseitsvorstellungen üben seit jeher eine starke Faszination aus. Schon Griechen und Römer fühlten sich von der altägyptischen Götterwelt und dem Totenkult angesprochen und selbst das Christentum weist noch Spuren davon auf.

Die von dem Ägyptologen Dr. Wolfgang Wettengel erarbeitete Ausstellung ermöglicht anhand der Replik des 23 m langen Totenbuch-Papyrus des Schreibers Ani (1300 v.Chr.) Einblicke in dieses vielschichtige und spannende Jenseits. Repliken und Tafeln zeigen und erklären im Detail Aspekte des Totenkultes im Alten Ägypten.

Die im Totenbuch enthaltenen Bilder und Texte finden sich auch in dem originalgetreuen 1 : 1 Nachbau der Grabkammer des Sennedjem wieder. Sennedjem, „Diener am Ort der Wahrheit“, so sein offizieller Titel, lebte zur Zeit des Pharaos Ramses des Großen in der kleinen Siedlung von Deir el Medineh. Dort wohnten alle Handwerker und Künstler, die für die Errichtung und Ausgestaltung der königlichen Gräber im Tal der Könige zuständig waren. Das farbenprächtige Grab, das Sennedjem für sich und seine Familie errichtete, wurde 1886 ungeplündert und sehr gut erhalten entdeckt.

Kategorien:
Archäologie |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Tübingen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (5)
2018 (2)
2017 (2)
2016 (6)
2015 (4)
2014 (3)
2013 (1)
2012 (2)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (1)
2007 (3)
2006 (3)
2005 (3)
2004 (5)
2003 (4)
2002 (5)
2001 (7)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum der Universität Tübingen | Alte Kulturen | Sammlungen im Schloss Hohentübingen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Anna Haifisch, Homi, 10 Plakate, 140 x 190 cm, Installationsansicht Kunsthalle Osnabrück, 2022. Foto: Lucie Marsmann © Lucie Marsmann
Homi
Kunsthalle Dominikanerkirche
Osnabrück
25.06.2022 bis 05.03.2023